Meldungen

BerlinRadar

Mitte: Bezirk erlässt Grillordnung für den Monbijoupark ++ Treptow-Köpenick: Runder Tisch gibt Empfehlung für Musikschul-Konzept ++ Pankow: Schüler geben Benefizkonzert für Pankower Seniorentreff ++ Marzahn-Hellersdorf: Senat erstellt Konzept für Gartenbau-Ausstellung ++ Tempelhof-Schöneberg: Messe informiert Senioren im Rathaus Schöneberg ++ Steglitz-Zehlendorf: Bezirks-Eltern-Ausschuss für Kitas sucht Mitglieder

Bezirk erlässt Grillordnung für den Monbijoupark

Für den Monbijoupark hat das Bezirksamt jetzt eine Parkordnung erlassen. Darin ist festgelegt, dass das Grillen nur noch auf den hierfür speziell ausgewiesenen Flächen zulässig ist. Dies diene dem Schutz der öffentlichen Grünanlage, teilte Stadtrat Carsten Spallek (CDU) mit. Sie dürfe beim Grillen nicht beschädigt oder verschmutzt werden. Mitgebrachte Geräte seien wieder zu entfernen, die Grillfläche dürfe 0,5 Quadratmeter nicht überschreiten. Laut Verbotsliste ist das Sammeln von Ästen oder Zweigen direkt vor Ort nicht erlaubt, ebenso das Verwenden von leicht brennbaren Flüssigkeiten. Der entstandene Müll ist in extra dafür aufgestellten Containern zu entsorgen. Verstöße können mit einer Geldbuße von bis zu 5000 Euro geahndet werden.

Runder Tisch gibt Empfehlung für Musikschul-Konzept

Das Verwaltungsgebäude Freiheit 15 in der Altstadt Köpenick soll Hauptstandort der Joseph-Schmidt-Musikschule werden. Das hat ein Runder Tisch empfohlen, in dem das Bezirksamt, Eltern, Lehrer und der Förderverein vertreten sind. Er schlägt außerdem vor, dass der Unterricht solange im bisherigen Köpenicker Musikschulgebäude an der Friedrichshagener Straße fortgesetzt wird, bis die neuen Räume in der Altstadt eingerichtet sind. Diese Lösung soll in der Sitzung der Bezirksverordneten-Versammlung (BVV) Ende Februar diskutiert werden. Die BVV hatte im März 2012 beschlossen, dass das Gebäude Friedrichshagener Straße aufgegeben wird, um Kosten zu sparen. Der Unterricht sollte dezentral erteilt werden. Eltern protestierten gegen diesen Beschluss.

Schüler geben Benefizkonzert für Pankower Seniorentreff

Fünf Schulchöre aus Prenzlauer Berg, Pankow, Niederschönhausen und Rudow geben ein Benefizkonzert, dessen Einnahmen dem Seniorentreff Stille Straße zugute kommen. Das Geld soll für die Sanierung des Hauses verwendet werden, das die Pankower Rentner 2012 mehrere Monate lang besetzt hatten. Sie erreichten, dass ihre Begegnungsstätte erhalten bleibt. Doch für Instandsetzungsarbeiten stellt das Bezirksamt Pankow keine Mittel zur Verfügung. Das Benefizkonzert beginnt am 16. Februar, 16 Uhr, in der Hoffnungskirche Pankow an der Elsa-Brändström-Straße 33.

Senat erstellt Konzept für Gartenbau-Ausstellung

Für die Internationale Gartenbau-Ausstellung IGA 2017 in Marzahn wird derzeit ein Konzept erarbeitet, hat Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) dem Abgeordnetenhaus mitgeteilt. Nachhaltige Leitlinien, wie von den Bezirksverordneten beschlossen, fließen in die Planungen ein, versicherte er. In dem BVV-Beschluss wird Wert darauf gelegt, im Wuhletal und auf dem Kienberg (102 Meter hoch) weitgehend auf neue Bauten zu verzichten. Zu Plänen für eine Seilbahn oder einen Aussichtsturm wird nicht Stellung bezogen. Die Wege zwischen IGA-Hauptstandort „Gärten der Welt“ und den U-Bahnhöfen Neue Grottkauer Straße und Cottbusser Platz sollen so aufgewertet werden, um sie auch später für Spaziergänge in der Natur nutzen zu können.

Messe informiert Senioren im Rathaus Schöneberg

Auf einer Seniorenmesse am 15. Februar können sich Interessierte von 10 bis 16 Uhr im Rathaus Schöneberg am informieren. Allein zu den Themen Freizeit, Bildung und Wohnen wird es rund 60 Stände geben. Der Ratgeber für Senioren 2013 ist erhältlich. Erstmals werden in diesem Jahr auch Vorträge zu für Senioren wichtige Themen angeboten. Die Verbraucherzentrale berichtet über „individuelle Gesundheitsleistungen“ in Arztpraxen sowie zum Thema „Fit im Alter – Gesund essen, besser leben“. Der Pflegestützpunkt gibt einen Überblick über Wohnmöglichkeiten im Alter.

Bezirks-Eltern-Ausschuss für Kitas sucht Mitglieder

Eltern, die Kinder im Kindertagesstättenalter haben und sich für ihre Kita-Einrichtungen engagieren wollen, können im Bezirks-Eltern-Ausschuss Kita mitarbeiten. Die Mitglieder treffen sich am Donnerstag, 28. Februar, 20 Uhr, im Rathaus Steglitz an der Schloßstraße. Auf den regelmäßigen Treffen sollen Erfahrungen ausgetauscht und bei auftretenden Problemen gemeinsam nach Lösungen gesucht werden. Die bisherige Arbeit des Ausschusses hat gezeigt, dass viele Probleme keine Einzelfälle sind. Gesucht werden Eltern, die die ehrenamtliche Arbeit des Ausschusses unterstützen.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de