Meldungen

BerlinRadar

Spandau: Bahnhof für Auswanderer beschäftigt BVV-Ausschüsse ++ Mitte: Bezirksamt bildet 15 junge Gärtner aus ++ Neue Wohnungen in ehemals besetztem Haus ++ Marzahn-Hellersdorf: Doubleramp im Libertypark steht vor Freigabe ++ Virtueller Rundgang durch die Denkmal-Landschaft ++ Lichtenberg: 725. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Buchverkauf zugunsten der Bonhoeffer-Bibliothek ++ Steglitz-Zehlendorf: Anwohner durch weniger Lieferverkehr belastet ++ Ausstellung "Denkmal energetisch" im Rathaus ++ Friedrichshain-Kreuzberg: Feiern für Migranten als neue deutsche Staatsbürger

Bahnhof für Auswanderer beschäftigt BVV-Ausschüsse

- Mit dem Verschwinden der letzten Reste des Auswandererbahnhofs Ruhleben beschäftigen sich die BVV-Ausschüsse für Kultur und Stadtentwicklung am morgigen Dienstag. Ihre gemeinsame Sitzung im Rathaus Spandau beginnt um 16 Uhr. Die Baracke des Bahnhofs an der Freiheit war im Sommer 2012 abgerissen worden. Das Bezirksamt gab die Genehmigung, weil das Haus einzustürzen drohte. Die BVV hatte sich jahrelang für den Erhalt eingesetzt. Ein behutsamer Abriss und Wiederaufbau an anderer Stelle sei verhindert worden, kritisiert die Grünen-Fraktion. Der Bahnhof wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet. Bis 1914 reisten von dort aus Millionen osteuropäische Emigranten nach Hamburg und Bremen, um nach Übersee zu gelangen.

Bezirksamt bildet 15 junge Gärtner aus

- Der Bezirk bietet in diesem Jahr 15 Ausbildungsplätze zum Gärtner an. Voraussetzungen: Schulabschluss, Interesse an Arbeit in der Natur, handwerkliche Fertigkeiten, gute körperliche Konstitution. Die Ausbildung dauert drei Jahre und beginnt im August 2013. Bewerbungen bis 11. Februar an Bezirksamt Mitte, Abt. Stadtentwicklung, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin.

Neue Wohnungen in ehemals besetztem Haus

- Für das geräumte Haus an der Brunnenstraße 183, in dem auch der ehemalige Umsonstladen zu finden war, liegt ein Bauantrag vor. Der Investor will auf dem langen schlauchartigen Grundstück den Innenbereich neu bebauen und den Altbau an der Straße sanieren. In dem Neubau werden Wohnungen mit Balkonen entstehen. Der Bauantrag sei genehmigungsfähig, heißt es aus dem Bauamt. Es fehlten allerdings noch die Zustimmung der Nachbarn in Bezug auf Abstandsflächen.

Doubleramp im Libertypark steht vor Freigabe

- Der Libertypark an der Senftenberger Straße hat mit der vier Meter hohen Doppelrampe ein neues Wahrzeichen. Noch ist der Bauzaun aber nicht gefallen, weil die TÜV-Prüfung aussteht. Die Freigabe der "Doubleramp" wird im Januar erwartet. Mehr als 25 Sportler sowie Jugendliche aus berufsorientierenden Werkstätten waren an dem Bau der Anlage beteiligt.

Virtueller Rundgang durch die Denkmal-Landschaft

- Mit einem neuen Internet-Auftritt des Bezirksamtes ist jetzt ein historischer Rundgang durch die Denkmal-Landschaft des Bezirks möglich. Nach den fünf Ortsteilen gegliedert, werden alle Sehenswürdigkeiten aus der Denkmalliste mit Bildern vorgestellt und mit Texten beschrieben. Dazu gehören der Dorfkern Alt-Marzahn, Schloss und Schlosspark Biesdorf, die Dorfkirche Kaulsdorf und das Gutshaus Mahlsdorf mit der Gründerzeit-Sammlung Charlotte von Mahlsdorfs. Unter www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/verwaltung/bauen/bwa gelangt man zum Start des virtuellen Rundgangs.

725. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung

- Die erste urkundliche Erwähnung Lichtenbergs vor 725 Jahren wird 2013 begangen. Den Schwerpunkt bildet eine Sonderausstellung mit dem Titel "Die Große Geschichte der Kleinen Dörfer" im Bezirksmuseum. Sie soll am 31. August im Rahmen der "Langen Nacht der Museen in Berlin" eröffnet werden. Laut Kulturstadträtin Kerstin Beurich (SPD) erinnert die Ausstellung daran, dass insgesamt sechs Dörfer als heutige Ortsteile historische Ausgangspunkte des Bezirkes waren. Ihre Entstehung falle ebenfalls in den Zeitraum um 1288 der Ersterwähnung des Dorfes Lichtenberg. Der historische Bogen der Schau wird bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts gespannt. Bereits am 24. Mai gibt es dazu ein öffentliches Jubiläums-Kolloquium, später weitere Veranstaltungen.

Buchverkauf zugunsten der Bonhoeffer-Bibliothek

- In der Dietrich-Bonhoeffer-Bibliothek an der Brandenburgischen Straße 2 wird am 23. Januar ein Bücherbasar veranstaltet. Von 11 bis 18 Uhr sollen Romane, Sachbücher und andere Medien gegen eine Spende an interessierte Leser abgegeben werden. Die Erlöse kommen der Erneuerung des Bestandes der Bibliothek zugute.

Anwohner durch weniger Lieferverkehr belastet

- Die Verkaufsfläche des Lidl-Supermarktes an der Curtiusstraße wird nicht von 1200 auf 2000 Quadratmeter erweitert. Richtig ist, sagte Baustadtrat Norbert Schmidt (CDU), dass der Markt um ein größeres Getränkelager ergänzt wird. Das werde eine Fläche von 500 Quadratmetern einnehmen. Der Vorteil sei, dass sich die Belastung der Anwohner durch weniger Lieferverkehr verringere. Gleichzeitig solle der Eingang verlegt werden. Kunden erreichen künftig den Markt direkt von der Curtiusstraße. Ein Bauantrag liegt noch nicht vor.

Ausstellung "Denkmal energetisch" im Rathaus

- Ein altes Haus zugleich denkmalgerecht und energieeffizient zu sanieren, ist oft eine Herausforderung. Die Ausstellung "Denkmal energetisch", die am 8. Januar 2013, um 17 Uhr, im Foyer des Rathauses Zehlendorf, Kirchstraße 1/3 eröffnet wird, will darauf mit guten Beispielen eine Antwort geben. Im Mittelpunkt stehen die Sanierung von Fenstern, vor allem des Berliner Kastendoppelfensters, und die Möglichkeiten der stadtbildgerechten Dämmung. So wird gezeigt, wie der Energieverbrauch eines Gründerzeitgebäudes auf unter sechs Liter pro Quadratmeter gesenkt werden kann.

Feiern für Migranten als neue deutsche Staatsbürger

- Das Bezirksamt richtet 2013 Einbürgerungsfeiern für Migranten aus, die die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen. Das hat die BVV beschlossen. Die Feiern sollen möglichst alle zwei Monate sein.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de