Meldungen

BerlinRadar

Friedrichshain-Kreuzberg: Deutsche Post hat Probleme bei der Zustellung ++ Reinickendorf: Schüler in Gestaltung eines Spielplatzes einbezogen ++ Pankow: Behörden stellen Gutachten zum Autobahnanschluss vor ++ Lichtenberg: Kein Gehwegparken auf Hohenschönhauser Straße ++ Mitte: Abgeordnetenhaus erteilt Senioren eine Absage ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Am Breitscheidplatz wird der Weihnachtsbaum geschmückt

Deutsche Post hat Probleme bei der Zustellung

- Die Deutsche Post hat Probleme bei der Zustellung eingeräumt. Ein Kreuzberger, der an der Wiener Straße wohnt, hatte bereits das zweite Mal innerhalb von drei Wochen sonnabends seine Zeitschriften nicht wie üblich erhalten. Teilweise wurden sie erst am Mittwoch zugestellt. Eine Post-Sprecherin bestätigte den Fall. Grund sei der hohe Krankenstand. Das Unternehmen versuche gegenzusteuern und habe zur Weihnachtszeit auch neue Mitarbeiter eingestellt. Im Kreuzberger Fall allerdings habe es eine Vertretung nicht geschafft, die Sonnabend-Tour abzuarbeiten. Und die abgebrochene Tour sei montags nicht von hinten gestartet worden.

Schüler in Gestaltung eines Spielplatzes einbezogen

- Der Spielplatz Reiherallee Ecke Heiligenseestraße ist für 150.000 Euro neu gebaut worden. Er wurde in dieser Woche den Kindern des Kiezes übergeben. Wie bisher bei allen Spielplatz-Investitionen des Bezirkes, waren Schülerinnen und Schüler an der Gestaltung der Anlage und an der Auswahl der Spielgeräte beteiligt. In diesem Fall kamen sie von der nahen Otfried-Preußler-Schule. Baustadtrat Martin Lambert (CDU) sagt: "Damit ist sichergestellt, dass nicht an den Wünschen der Nutzer vorbei geplant wird."

Behörden stellen Gutachten zum Autobahnanschluss vor

- Um die Verkehrsanbindung von Karow und Buch geht es in einer Informationsveranstaltung am 27. November, 18 Uhr, in der Fest-Scheune im Stadtgut Buch, Alt-Buch 45-51. Die bisherigen Ergebnisse von zwei Gutachten werden vorgestellt, die Verkehrsprobleme analysieren, Defizite zeigen und Lösungen vorschlagen. In einer Studie ist untersucht, wie das nordöstliche Stadtgebiet erschlossen ist und mit den verschiedenen Verkehrsmitteln erreicht werden kann. Die andere Untersuchung beschäftigt sich mit einer möglichen Autobahn-Anschlussstelle an der A 10. Sie schätzt die finanziellen, technischen und ökologischen Auswirkungen ein, die dieser Anschluss hätte. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und das Bezirksamt Pankow laden zur Diskussion ein.

Kein Gehwegparken auf Hohenschönhauser Straße

- Die Hohenschönhauser Straße und Oderbruchstraße werden komplett umgebaut. Wie das Bezirksamt meldet, sollen das Planfeststellungsverfahren im Jahr 2014 und die Bauarbeiten 2015 beginnen. Damit erfolge eine weitgehende Neuaufteilung der Verkehrsflächen (Fahrbahnen, Straßenbahn-Trasse und Radwege). Während die Parkplätze im Bereich der Hohenschönhauser Straße großteils wegfallen sollen, bleibe die Stellplatzanlage auf der Nordseite erhalten. Wegen dieser Planungen könne es jetzt keine Änderungen der Verkehrsführungen geben, so das Bezirksamt. Der Verkehrsausschuss hatte sich für halbseitiges Gehwegparken eingesetzt.

Abgeordnetenhaus erteilt Senioren eine Absage

- Um die Schließung von Seniorenbegegnungsstätten zu verhindern, haben sich freie Träger mit der Bitte an das Abgeordnetenhaus gewandt, die von ihnen genutzten Gebäude zum symbolischen Preis von einem Euro erwerben zu können. Diese Petition wurde jetzt abgewiesen. "Die Kosten für die Förderung der kieznahen Angebote im sozialen Bereich durch freie Träger werden durch die Zuweisung an die Bezirke abgedeckt", heißt es in der Begründung. Aufgrund dieser Finanzierung liege kein dringender Grund für eine Ausnahme vor.

Am Breitscheidplatz wird der Weihnachtsbaum geschmückt

- Ebenmäßig gewachsen, mit kräftigen grünen Nadeln und ausladenden Zweigen - so präsentiert sich die 15 Meter hohe Fichte auf dem Breitscheidplatz. Sie wurde am Freitag aufgestellt. Ein Hobbygärtner aus Mariendorf hat den 35 Jahre alten Baum zur Verfügung gestellt. "Der Weihnachtsbaum wird in diesem Jahr nostalgisch geschmückt", sagte Michael Roden, Vorsitzender des Schaustellerverbandes Berlin. "Mit Teddybären und Lebkuchenherzen." Lichtdesigner Andreas Boehlke wird den Baum am Wochenende gestalten. Am Montag öffnet der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de