Meldungen

BerlinRadar

| Lesedauer: 3 Minuten

Reinickendorf: Neue Profi-Küchen für Arche-Einrichtungen ++ Friedrichshain-Kreuzberg: Bezirk zeichnet fünf Frauen und Männer aus ++ Pankow: Bezirksamt versteigert 330 sichergestellte Autos ++ Steglitz-Zehlendorf: Schilder sollen Weg zum Schlosspark-Theater weisen ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Sanierung von Schloss Charlottenburg beginnt ++ Treptow-Köpenick: Rathauschef stellt sich den Problemen der Bewohner

Neue Profi-Küchen für Arche-Einrichtungen

- Die Einrichtungen des christlichen Kinder- und Jugendwerkes "Die Arche" in Reinickendorf (Romanshorner Weg 113) und Wedding (Brienzer Straße 22) erhalten jeweils eine individuelle Profi-Küche. Dafür investiert der Arche-Freundeskreis Spenden von 25.500 Euro. "Ein warmes Mittagessen und den Umgang mit frischen Lebensmitteln kennen viele Kinder aus armen Familien nicht", würdigt Arche-Gründer Bernd Siggelkow das Engagement. In den insgesamt fünf Berliner Arche-Standorten werden täglich bis zu 600 Kinder und Jugendliche kostenlos mit einer warmen Mahlzeit versorgt.

Bezirk zeichnet fünf Frauen und Männer aus

- Für herausragendes ehrenamtliches Engagement erhalten fünf Menschen die Bezirksmedaille. Eine Jury hat die Auswahl getroffen. Geehrt werden Hugo Hoffmann, der Kreuzberger Künstler betreut, außerdem Anna Lichtwer, die sich beim Büchertisch engagiert. Muzaffer Topal leitet die "Türkische Folklore Gemeinschaft", und Neriman Tuncer hat die Mieterinitiative Kotti & Co mitbegründet. Irmela Mensah-Schramm kümmerte sich um die Beseitigung von rechten Schmierereien. Die Auszeichnung wird am 26. Oktober in der Bibliothek an der Frankfurter Allee verliehen.

Bezirksamt versteigert 330 sichergestellte Autos

- Die Herbstversteigerung von sichergestellten Fahrzeugen ohne gültige amtliche Kennzeichen findet am Freitag, 26. Oktober, statt. Die Auktion des Bezirksamtes Lichtenberg beginnt um 13.30 Uhr im BVV-Saal Pankow an der Fröbelstraße 17/Prenzlauer Allee, Haus 7. Es werden etwa 330 Autos angeboten, darunter ein DB 300 SE Oldtimer (Erstzulassung 1965), Audi A 6 Quattro (2007) und ein Renault Kangoo (2010). Das Mindestangebot liegt bei 50 Euro. Bei den bisherigen Versteigerungen fanden fast alle Autos neue Besitzer.

Schilder sollen Weg zum Schlosspark-Theater weisen

- Das Schlosspark-Theater an der Wrangel- Ecke Schloßstraße soll besser ausgeschildert werden, damit Theaterbesucher aus der ganzen Stadt den kürzesten Weg sofort finden. Die Bezirksverordneten schlagen vor, im Bereich des Steglitzer Kreisels und des Hermann-Ehlers-Platzes Wegweiser anzubringen. Außerdem soll auch am U-Bahnhof und S-Bahnhof sowie in deren unmittelbarer Umgebung erstmals eine Ausschilderung erfolgen. Derzeit vorhandene, irreführende Schilder, so die Forderung der Bezirkspolitiker, sollen zwecks besserer Orientierung abmontiert oder umgesetzt werden.

Sanierung von Schloss Charlottenburg beginnt

- Das Schloss Charlottenburg wird saniert. Bis 2017 sollen Fassaden, Dächer und Geländeanschlüsse grundüberholt werden. Zunächst soll der Neue Flügel an der Ostseite des Schlosses saniert werden. Damit bleibt dieser Bereich vom 1. November an bis voraussichtlich Frühjahr 2014 für Besucher geschlossen, wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg mitteilte. Finanziert wird die Sanierung aus einem Investitionsprogramm für 23 Schlösser und Denkmäler vom Bund sowie den Ländern Berlin und Brandenburg mit 155 Millionen Euro.

Rathauschef stellt sich den Problemen der Bewohner

- Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD) wird am 29. Oktober zu aktuellen Entwicklungen im Bezirk sprechen. Die öffentliche Veranstaltung unter dem Titel "Wo uns der Schuh drückt" beginnt um 19 Uhr im Nachbarschaftshaus "Villa offensiv" an der Hasselwerderstraße 38. Der Rathauschef setzt damit eine Tradition seiner Vorgänger fort.