Gewalt

Von Polizisten angeschossener Mann stirbt in Klinik

Der vor zwei Wochen bei einem Polizeieinsatz in Wedding schwer verletzte 50 Jahre alte André C. ist tot.

Er erlag am Freitag in der Rudolf-Virchow-Klinik der Charité den Folgen von Schussverletzungen - Beamte hatten auf den bewaffneten Mann geschossen. "Das Krankenhaus hat uns am Abend informiert, dass der Mann gegen 14.20 Uhr gestorben", bestätigte ein Polizeisprecher am Freitagabend. Die genaue Todesursache soll eine Obduktion klären, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin am kommenden Montag durchgeführt werden wird.

Der 50-Jährige war am Nachmittag des 6. Oktober mit einer Axt und zwei Messern bewaffnet durch die Antwerpener Straße gelaufen und soll alarmierte Beamte trotz mehrfacher Warnungen mit seinen Waffen bedroht haben. Die Polizisten versuchten den Mann zu beruhigen und forderten ihn auf, stehen zu bleiben. Als weder Pfefferspray noch Schlagstock halfen, schossen Beamte insgesamt achtmal auf ihn und trafen ihn in Bauch und Beine. Auch ein Polizeihund biss den Mann. Ein Handy-Video im Internet zeigte Bilder des Polizeieinsatzes - es hatte heftige Kritik ausgelöst. Am Dienstag kommender Woche soll der Zwischenfall im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses diskutiert werden. Der innenpolitische Sprecher der Grünen, Benedikt Lux hatte die Debatte beantragt.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen zwei beteiligte Polizisten wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Gegen den nun verstorbenen 50-Jährigen war wegen Bedrohung von Beamten ermittelt worden. Gegen C. hatte bereits die Staatsanwaltschaft in Schwerin Anklage erhoben. Nach Angaben eines Sprechers lautete der Vorwurf auf Brandstiftung. Der gebürtige Berliner soll im Oktober 2011 versucht haben, seine Wohnung in einem Mietshaus in der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern anzuzünden. Er soll einen Vorhang in der Nähe einer Gastherme in Brand gesteckt haben.

Der Zustand von André C. hatte sich bereits einige Tage nach den Schüssen in Wedding dramatisch verschlechtert. Der 50-Jährige soll einen Herzstillstand erlitten haben; außerdem waren bei dem Patienten eine Lungenembolie und eine Hirnschwellung festgestellt worden.