Meldungen

BrandenburgNews

Bildung: Protest mit Menschenkette gegen Uni-Neugründung ++ Umweltschutz: Aktionsbündnis "Klare Spree" gegen braunes Flusswasser ++ Ermittlungen: 19-Jähriger nach Überfall auf Tankstelle festgenommen ++ Wirtschaftspolitik: CDU-Fraktion kritisiert Tourismusabgabe

Protest mit Menschenkette gegen Uni-Neugründung

- Mit einer Menschenkette haben am Mittwoch nach Veranstalterangaben etwa 2000 Teilnehmer in Cottbus für den Erhalt der Universität demonstriert. An der 17. Mittagsdemo der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU) beteiligten sich Studenten und Mitarbeiter der Hochschule. Auf Transparenten kritisierten sie die von der rot-roten Landesregierung beschlossene Auflösung der BTU Cottbus und der Hochschule Lausitz.

Aktionsbündnis "Klare Spree" gegen braunes Flusswasser

- Spreewaldanlieger wollen sich gemeinsam gegen braune Ablagerungen aus alten Tagebauen in dem Fluss wehren. Dazu solle ein Aktionsbündnis "Klare Spree" gegründet werden, sagte der Mitorganisator Winfried Böhmer vom Förderverein für Naturschutz im Spreewald (Fönas) am Mittwoch. Auf diese Weise wolle man Druck auf den Bergbausanierer LMBV, das Land und den Bund ausüben, so Böhmer.

19-Jähriger nach Überfall auf Tankstelle festgenommen

- Die Neubrandenburger Polizei hat einen Tankstellenüberfall nach zwei Monaten aufgeklärt. Ein Spezialkommando nahm am Dienstag einen 19-Jährigen fest, gegen den bereits Haftbefehl wegen schweren Raubes erlassen wurde, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der 19-Jährige hatte am 14. August abends eine Angestellte mit einem pistolenartigen Gegenstand bedroht und war mit Bargeld geflohen.

CDU-Fraktion kritisiert Tourismusabgabe

- Die CDU-Fraktion im Landtag lehnt die geplante Tourismusabgabe in den brandenburgischen Kommunen ab. In großen touristischen Zentren könne die Abgabe sinnvoll sein, sagte der tourismuspolitische Sprecher Dierk Homeyer am Mittwoch in Potsdam. Angesichts der teilweise extrem angespannten Finanzsituation der Kommunen bestehe jedoch die Gefahr, dass die Gebühr schnell zu einer neuen flächendeckenden Pflichtabgabe werde, so Homeyer.