Architektur

Initiative gegen geplantes Bürohaus am Schinkelplatz

Zu den zahlreichen Initiativen, die sich für den Schutz der historischen Bausubstanz in Berlins Mitte stark machen, gesellt sich seit Mittwoch eine weitere.

Die "Schinkelplatz-Initiative Berlin" hat sich zum Ziel gesetzt, das Bauvorhaben der Münchner Moll-Gruppe zu verhindern. Diese plant ein Bürogebäude, für das bereits ein Architektenwettbewerb durchgeführt wurde. Gewonnen hat ihn das Berliner Büro Staab. Unter dem Motto "Stoppt die neue Bausünde am Schinkelplatz!" rufen die Initiatoren Jürgen E. Aha, Annette Ahme und Peter Westrup zu einer Protestaktion am kommenden Sonnabend um 12 Uhr am Schinkelplatz auf. Inmitten des für Berlin historisch bedeutsamen Ensembles aus Neuer Kommandantur, Friedrichswerderschen Kirche und der angedeuteten Bauakademie dürfte keine "Banal-Architektur" errichtet werden, fordern sie.