Info

Ein Tag zum Kennenlernen

Bundesweit In zahlreichen deutschen Städten haben am Mittwoch Moscheen ihre Türen für Besucher geöffnet. Die Gäste sollten Einblicke in Kunst und Kultur des Islams erhalten. Bundesweit sollten mehr als 600 Moscheen offenstehen. Die islamischen Religionsgemeinschaften organisieren den „Tag der offenen Moschee“ seit 1997 alljährlich am 3. Oktober. Das Datum wurde gewählt, um auf die religionsübergreifende Verständigung in Deutschland hinzuweisen.

42 Moscheen gibt es in Berlin, von denen sich 18 in diesem Jahr am Tag der offenen Moschee beteiligt haben. Insgesamt leben rund 300.000 Muslime in Berlin, die meisten von ihnen stammen aus dem arabischtürkischen Raum.

Sehitlik-Moschee Besonders umfassend war das Programm in der Sehitlik-Moschee in Neukölln, der größten in Berlin. Mindestens 2000 Interessierte besuchten die Führungen, Vorträge und Gebete. Es wurden Rosen an die Gäste verteilt, und es gab frisch hergestellte süße und herzhafte Spezialitäten.