Tiere

Wanderkater Felix ist endlich sesshaft geworden

Wanderkater Felix ist endgültig sesshaft geworden. Seine abenteuerliche Vergangenheit mit einer 17-monatigen Flucht aus Braunschweig und der glücklichen Heimkehr nach Berlin hat der berühmt gewordene Kater so gut wie vergessen. Im "Berliner Tierfreund" berichtet seine neue Besitzerfamilie, dass es Felix zusammen mit seinen neuen Katzenkumpeln Susi und Mäuschen "einfach zu schön und kuschlig" findet. An nochmaliges Ausbüxen ist überhaupt nicht mehr zu denken.

Der Kater, der an Silvester 2010 in Braunschweig ausriss, ist 17 Monate später in seiner Heimat Berlin wieder aufgetaucht. Wie das Tier die rund 240 Kilometer zurücklegte und wo es während der eineinhalb Jahre war, ist unklar. Fest stand nur: Der sechs Jahre alte Kater hatte fast von Geburt an meist im Tierheim Berlin gelebt. Wegen Überfüllung des Katzenhauses brachten die Berliner Tierpfleger Felix und andere Vierbeiner im Sommer 2010 zum befreundeten Tierschutzverein nach Braunschweig. Dort hielt er es aber offenbar nicht lange aus. Weil er einen Chip unter dem Fell trug, den das Tierheim hatte einsetzen lassen, konnte der Kater identifiziert werden.