Meldungen

BerlinRadar

Mitte: 500 Patenschaften zum Jubiläum des Aquariums ++ Reinickendorf: Grünen-Fraktionschefin legt ihr BVV-Mandat nieder ++ Lichtenberg: IT-Unternehmen spenden Notebooks für Grundschule ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Museum verlängert Schau über Frauen im Widerstand ++ Pankow: Initiative protestiert gegen Thor-Steinar-Laden ++ Steglitz-Zehlendorf: Beratungszentrum für behinderte Schüler geplant

500 Patenschaften zum Jubiläum des Aquariums

- Die Paten-Aktion der Stiftung Hauptstadtzoos zum Jubiläum des Aquariums hat Erfolg. Die Stiftung sucht Paten für jeden Tag der 100-jährigen Geschichte der Einrichtung an der Budapester Straße, die am 18. August 1913 eröffnet wurde. Für 500 Tage hätten sich schon Spender gefunden, teilte Vorsitzender Eberhard Diepgen mit. Die Aktion hat Mitte August begonnen. Ziel sei, bis zum Jubiläumstag 2013 die fehlenden 36.000 Paten zu gewinnen, so Diepgen. Die Patenschaft kostet zehn Euro.

Grünen-Fraktionschefin legt ihr BVV-Mandat nieder

- Für die Grünen ist in der Bezirksverordneten-Versammlung eine Ära zu Ende gegangen. Nach 13-jähriger Tätigkeit als Fraktionsvorsitzende legte Anke Petters (51) ihr BVV-Mandat nieder. "Sie hat die Jugend-, Gesundheits-, Frauen- und Haushaltspolitik geprägt", sagte Torsten Hauschild, der ihr im Fraktionssitz nachfolgen wird. Über Gründe zu Petters Rückzug äußerte er sich nicht. Sie will in der Frauenpolitik weiterhin aktiv bleiben.

IT-Unternehmen spenden Notebooks für Grundschule

- 30 Notebooks sind der Grundschule im Ostseekarree an der Barther Straße 27 im Rahmen des Projektes "IT in Schülerhand" der Senatsbildungsverwaltung gestiftet worden. Der Klassensatz Notebooks wurde von den Firmen Intel und HP gesponsert. Schulstadträtin Kerstin Beurich (SPD) sagte: "Dieses Geschenk hilft, IT-gestützter Unterrichtsgestaltung ein Stück näher zu kommen."

Museum verlängert Schau über Frauen im Widerstand

- Wegen großer Nachfrage verlängert das Museum in der Villa Oppenheim die Ausstellung "Die Träume einzig blieben mir in meiner kahlen Zelle - Frauen des Widerstands im Gerichtsgefängnis Kantstraße 79" bis zum 31. Oktober. Sie erinnert an mehr als 30 Frauen des Widerstands gegen den Nationalsozialismus. Sie waren hauptsächlich im Kreis der "Roten Kapelle" engagiert. Geöffnet ist das Museum an der Schloßstraße 55 dienstags bis freitags, 10-17 Uhr, sonntags, 11-17 Uhr. Eintritt frei.

Initiative protestiert gegen Thor-Steinar-Laden

Die Initiative "Weißensee gegen Rechts" kündigt für den Freitagnachmittag eine Protestaktion gegen das Geschäft "Tonsberg" an der Berliner Allee an. Sie will gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) und Anwohnern zwei farbig gestaltete Altkleider-Container auf dem Antonplatz aufstellen, in unmittelbarer Nähe zum Geschäft. Im Laden wird Kleidung der Marke "Thor Steinar" verkauft, die von Anhängern der rechten Szene getragen wird.

Beratungszentrum für behinderte Schüler geplant

- Das Bezirksamt plant, in der Dessauerstraße 49-55 ein Beratungszentrum zur Integration von behinderten Kindern in den normalen Schulalltag einzurichten. Für den Ausbau der Räume wurden 70.000 Euro veranschlagt und bei der Senatsverwaltung beantragt.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de