Info

Hilfe für Wohnungslose

Nur für Frauen Die Notübernachtung der Gebewo in Berlin-Mitte ist ganzjährig jede Nacht ab 19 Uhr bis 8 Uhr geöffnet. Frauen können die Notunterkunft nutzen, wenn sie keine Wohnung mehr haben, auf der Straße leben, ihre aktuelle Wohnsituation zum Beispiel wegen eines gewalttätigen Partners unzumutbar ist oder sie nicht wissen, wo sie nachts sicher schlafen können. Zwei Sozialpädagoginnen beraten und unterstützen die Frauen.

Notübernachtung Auch die gemeinsam von Caritas und der evangelischen Stadtmission betriebene Notübernachtung in der Franklinstraße in Charlottenburg ist ganzjährig für Frauen und Männer geöffnet, alle anderen Notunterkünfte bieten nur in der Kälteperiode von November bis März einen Schlafplatz für Wohnungslose. Das Haus erhält Geld vom Senat, ist aber aufgrund gekürzter Mittel für den Betrieb auf Spenden angewiesen.

Kältehilfe Nach dem im Februar dieses Jahres gestarteten Aufruf zur Kältehilfe wurden 104.000 Euro an Berliner helfen e.V. für die Obdachlosen und Armen der Stadt gespendet. Mit dem Geld werden die Notübernachtungsstellen unterstützt, die Bahnhofsmission, die Obdachlosen-Ärztin Jenny de la Torre, das Arztmobil und die Ambulanz der Caritas, Tages- und Nachtcafés für Wohnungslose und das Obdachlosen-Zentrum Gitschiner 15.