Meldungen

BerlinRadar

Marzahn-Hellersdorf: Beitritt zur Berliner Charta für Straßenverkehrssicherheit ++ Mitte: Baumgutachter erläutert den Zustand der Vegetation ++ Neukölln: Modernisierung der Aufzüge auf U-Bahnhof Hermannplatz ++ Treptow-Köpenick: Rosengarten im Treptower Park ist saniert worden ++ Tempelhof-Schöneberg: Bezirksverordnete fordern Geld für Platz der Luftbrücke ++ Pankow: BVV will Grünflächen und Kinderbauernhof sichern

Beitritt zur Berliner Charta für Straßenverkehrssicherheit

- Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf ist der "Berliner Charta für Straßenverkehrssicherheit" beigetreten. Stadtrat Christian Gräff (CDU) sagte: "Mit der Unterzeichnung der Charta haben wir uns zu konkreten Aktivitäten verpflichtet." So solle nicht nur unter Jugendlichen, sondern auch für Senioren die Aufklärung ausgeweitet werden. Es seien zudem weitere verkehrsberuhigte Maßnahmen geplant. Für den Helene-Weigel-Platz werde ein neues Konzept entwickelt, um Fußgänger, Radfahrer und Auto- oder Motorradfahrer besser aufeinander abzustimmen. Die Charta sieht unter anderem vor, die Zahl der Unfallopfer zu verringern oder Verkehrsunfällen vorzubeugen.

Baumgutachter erläutert den Zustand der Vegetation

- Gegen die Umgestaltung des Kleinen Tiergartens und des Ottoparks und die beabsichtigte Fällung von etwa 100 Bäumen haben mehrere Bürgerinitiativen protestiert. Mindestens 53 Bäume, so ihre Argumentation, könnten gerettet werden, wenn die Planungen dem vorhandenen Baumbestand anpasst würden. Für ihr Anliegen haben sie 2800 Unterschriften gesammelt. Für Aufklärung soll jetzt ein Baumgutachter sorgen. Bei einem Rundgang im östlichen Teil der Parkanlage wird der Experte am 11. September, 16 Uhr, den Zustand der Vegetation und die Pläne für die Umgestaltung erläutern. Treffpunkt ist im Café am Park in der Stromstraße. Ein zweiter Rundgang ist geplant.

Modernisierung der Aufzüge auf U-Bahnhof Hermannplatz

- Modernisierungsarbeiten an Aufzügen sind auf dem U-Bahnhof Hermannplatz im Gange. In mehreren Phasen werden drei Aufzüge komplett demontiert, die Aufzugschächte ausgebessert und neue Technik eingebaut. Die BVG investiert in komfortablere Lifts etwa 100.000 Euro. Begonnen wurde mit dem Aufzug, der die Zwischenebene der U 7 mit der Straßenebene verbindet. Diese Arbeiten sollen am 16. November enden. Der Aufzug von der Bahnsteig- bis zur Zwischenebene ist vom 10. September bis 14. Dezember an der Reihe, der Aufzug vom Bahnsteig der U 8 ab 14. Januar.

Rosengarten im Treptower Park ist saniert worden

- Der Rosengarten im Treptower Park ist für etwa zwei Millionen Euro saniert worden. Er wird am 12. September der Öffentlichkeit übergeben. Die Wege und Beete seien erneuert worden, teilte das Bezirksamt mit. Der Springbrunnen wurde hergerichtet. Weil das Amt Vandalismusschäden befürchtet, bleiben die Beete umzäunt, bis die neuen Stauden angewachsen sind. Rosen sollen erst im Herbst gepflanzt werden. Jetzt wird noch ein Ufersitzplatz im Rosengarten angelegt. Er war schon in den Plänen des Gartenarchitekten Hubert Matthes von 1968 enthalten, wurde jedoch nie realisiert. Die Arbeiten sollen bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Die Kosten dafür betragen etwa 215.000 Euro.

Bezirksverordnete fordern Geld für Platz der Luftbrücke

- Der Platz der Luftbrücke soll denkmalgerecht saniert werden - auch wenn die bisher vorgesehene Finanzierung aus Mitteln der Internationalen Gartenausstellung entfällt. Sie war auf dem Tempelhofer Feld geplant, wird aber nicht dort stattfinden. Das Bezirksamt soll sich deshalb bei den zuständigen Stellen des Landes für eine finanzielle Absicherung einsetzen. Diesen Antrag der SPD-Fraktion haben die Bezirksverordneten beschlossen. Die Sanierung sei dringend zur städtebaulichen und wirtschaftlichen Entwicklung im Umfeld des ehemaligen Flughafens erforderlich.

BVV will Grünflächen und Kinderbauernhof sichern

- Das Bezirksamt Pankow soll die Grünflächen im Mauerpark in Prenzlauer Berg und den angrenzenden Kinderbauernhof durch einen Bebauungsplan sichern und diesen Plan mit höchster Priorität bearbeiten. Das haben die Fraktionen der Bezirksverordneten-Versammlung in der vergangenen Woche beschlossen. Wenn im Nachbarbezirk Mitte das von der CA Immo geplante Wohngebiet nördlich des Gleimtunnels gebaut wird, soll es für Baufahrzeuge und für die späteren Bewohner keine Zufahrt über Prenzlauer Berg geben.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de