Meldungen

BerlinRadar

Tempelhof-Schöneberg: Zentrum für Familienplanung jetzt an der Rubensstraße ++ Pankow: Amt kassiert Parkgebühren von seinen Mitarbeitern ++ Friedrichshain-Kreuzberg: Neuer Familientreff in der südlichen Friedrichstadt ++ Lichtenberg: Parken auf dem Gehweg soll zugelassen werden ++ Steglitz-Zehlendorf: Neuer Bebauungsplan für Wohngebiet ++ Neukölln: Galeria erhielt Signet für Kundenfreundlichkeit ++ Mitte: Schiffsparaden an der Fischerinsel ++ Neukölln: Gründerzentrum an der Thyssenstraße eröffnet

Zentrum für Familienplanung jetzt an der Rubensstraße

- Das Zentrum für Familienplanung ist an die Rubensstraße gezogen. Das wurde durch die Kündigung der Charité für die Dienststelle am Hindenburgdamm notwendig. Gesundheitsstadträtin Sibyll Klotz (Grüne) sagte: "Ein neuer Standort mit einer Klinikanbindung konnte im zuständigen Bezirk Steglitz-Zehlendorf nicht gefunden werden." Geboten werden kostenlose Beratungen und Untersuchungen zur Schwangerschaft, bei Schwangerschaftskonflikten, zur Empfängnisverhütung und bei Partnerschaftsproblemen.

Amt kassiert Parkgebühren von seinen Mitarbeitern

- Mitarbeiter der Bezirksamtes bezahlen 20 Euro im Monat für einen Stellplatz auf den Verwaltungsstandorten Fröbelstraße und Grunowstraße. Dadurch seien 2011 Einnahmen von fast 32.000 Euro erzielt worden, sagte Immobilienstadträtin Christine Keil (Linke) auf Anfrage der Grünen-Verordneten Catrin Fabricius. 2010 waren es 31.600 Euro, 2009 nur 29.900 Euro. Das Geld sei in den Bezirkshaushalt geflossen. Bezirksverordnete parken kostenlos auf dem Grundstück Fröbelstraße.

Neuer Familientreff in der südlichen Friedrichstadt

- Ein neues interkulturelles Familienzentrum hat an der Wilhelmstraße 116/117 eröffnet. Es ist in einer alten Schule eingerichtet, die in den vergangenen elf Monaten umgebaut wurde. Eine Kita mit 100 Plätzen ist integriert. Das Diakonische Werk Berlin Stadtmitte betreibt das neue Zentrum, in dem es neben der Kinderbetreuung auch eine Sozial- und Familienberatung gibt. In einer Sporthalle wird Eltern-Kind-Turnen angeboten. Einige Bereiche sind finanziell noch nicht gesichert. Es fehlt die Einrichtung für die Großküche.

Parken auf dem Gehweg soll zugelassen werden

- Der BVV-Verkehrsausschuss befasst sich derzeit mit einem Antrag, Parken auf dem Gehweg stadtauswärts an der Hohenschönhauser Straße zuzulassen. Es geht von der Einmündung zum Wohngebiet über Herbert-Tschäpe- und Judith-Auer-Straße. Wie es in dem SPD-Antrag heißt, behinderten sich dort wegen geparkter Fahrzeuge gerade im Berufsverkehr die Straßenbahnlinien M 5 und M 6 sowie Autos gegenseitig. Die Staus sorgten auch für Verspätungen bei der Straßenbahn.

Neuer Bebauungsplan für Wohngebiet

- Südlich des Mexikoplatzes soll ein allgemeines Wohngebiet zwischen Wannseebahn, Niklasstraße und Urselweg entstehen. Der Entwurf für den Bebauungsplan wurde ausgearbeitet und liegt noch bis zum 7. September, ab 9 Uhr, öffentlich im Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1/3, aus. Anwohner können sich dort über die Pläne informieren und ihre Stellungnahmen abgeben. Einwendungen und Anregungen sollen in die weitere Planung einfließen.

Galeria erhielt Signet für Kundenfreundlichkeit

- Die Galeria Kaufhof in den Gropius-Passagen an der Johannisthaler Chaussee 298 erhielt als 150. Standort des Berliner Einzelhandels nach bestandenem Test das Qualitätszeichen "Ausgezeichnet generationenfreundlich". Der Titel wird vom Handelsverband Deutschland (HDE) an Einzelhandelsunternehmen in der ganzen Bundesrepublik verliehen. Bewertet werden unter anderem barrierearme Zugänge, Ausstattung und Service. Die Signets sind an den Eingängen angebracht.

Schiffsparaden an der Fischerinsel

- Mit Schiffsparaden, Hafenrundfahrten und Schlepper-Tauziehen, einem Hafenmarkt mit kulinarischen Spezialitäten sowie Spielaktionen für Kinder und viel Musik will das Hafenfest der Berlin-Brandenburgischen Schifffahrtsgesellschaft am Sonnabend und Sonntag wieder für Übersee-Atmosphäre sorgen. Der Historische Hafen Berlin an der Fischerinsel am Märkischen Ufer lädt an den beiden Festtagen jeweils von 11 bis 19 Uhr ein. Das Programm ist im Internet zu finden unter: historischer-hafen-berlin.de/hafenfest2012.html

Gründerzentrum an der Thyssenstraße eröffnet

- Ein Gründerzentrum ist an der Thyssenstraße 7-17 unter dem Namen "Dockingstation Berlin Tegel" eröffnet worden. Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD): "Es bietet Existenzgründern mit seinem Netzwerk kostengünstige Bedingungen für den Start in die Selbständigkeit." Es gibt es 18 Büroplätze. info@dockingsstation-berlin.de

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de