Info

Eine Stadt, zwei Zoos

Tiere Im Vergleich zum Tierpark ist der Berliner Zoo zwar flächenmäßig deutlich kleiner, beherbergt aber mehr als doppelt so viele Tiere. Der Tierpark bietet seinen Besuchern etwa 7600 Tiere auf einer Fläche von 160 Hektar, der Zoo (inklusive Aquarium) zählt mehr als 17.000 Tiere auf 35 Hektar (Stand jeweils Ende 2011). Auch beim Artenreichtum liegt der Zoo vorne. Die Zählung im Vorjahr ergab 1571 Arten (Tierpark: 865 Arten).

Besucher Fast genau vier Millionen Besucher zählten Zoo und Tierpark gemeinsam im vergangenen Jahr. Doch auch dabei zeigt sich ein deutliches West-Ost-Gefälle. Laut der im Internet veröffentlichten Besucherstatistik lösten an den Eingängen von Zoo und Aquarium in der westlichen Innenstadt mehr als 2,94 Millionen Berliner und Touristen ein Ticket. Der Tierpark zählte 2011 insgesamt gut eine Million Besucher.

Preise Der Eintritt für den Zoo kostet aktuell 13 Euro für Erwachsene. Das Kombiticket für Zoo und Aquarium 20 Euro. Im Tierpark zahlen Erwachsene an der Kasse zwölf Euro für ihre Eintrittskarte.

Luxus Auch wenn dies gern behauptet wird: Berlin ist nicht die einzige Metropole weltweit, die sich zwei Zoos leistet. Chicago etwa hat ebenfalls zwei, New York inklusive Aquarien sogar sechs.