Meldungen

BerlinRadar

Steglitz-Zehlendorf: Pläne für Straßenausbau werden geprüft ++ Mitte: Solaranlage auf dem Dach des Großmarktes ++ Reinickendorf: Skate Plaza entsteht am Senftenberger Ring ++ Theatersaison für Kinder beginnt im Haus der Jugend ++ Tempelhof-Schöneberg: Benefizlauf für die Berliner Aids-Hilfe ++ Lichtenberg: Bürgerinitiative setzt sich für bessere Busanbindung ein ++ Friedrichshain-Kreuzberg: Bürgerämter vergeben ab September mehr Termine ++ Neukölln: Freilandlabor feiert sein Jubiläum mit Erlebnistag ++ Pankow: Jugendliche haben Kiezwegweiser gebaut ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Jebensstraße feiert ihr 100-Jähriges ++ Marzahn-Hellersdorf: Lyrikpark öffnet am S-Bahnhof Ahrensfelde ++ Spandau: Bezirk sucht ehrenamtliche Laienrichter

Pläne für Straßenausbau werden geprüft

- Nach dem Wegfall des Straßenausbaubeitragsgesetzes sollen alle Varianten und Vorschläge für den Ausbau der Hildburghauser Straße noch einmal mit den Beteiligten, wie Senatsverwaltung, Wasserbetriebe und BVG, gesichtet werden. Im Anschluss wird ein Planungsbüro die Ausbau-Pläne noch einmal überarbeiten. Es könne aber erst dann beauftragt werden, wenn die eingeschränkte Haushaltswirtschaft aufgehoben sei, sagte Umweltstadträtin Christa Markl-Vieto (Grüne). Einen Termin für den Baubeginn gebe es noch nicht.

Solaranlage auf dem Dach des Großmarktes

- Auf den Dächern des Großmarktes an der Beusselstraße ist in den vergangenen Monaten nach Angaben der Energieagentur GmbH Berlins größtes Solarkraftwerk entstanden. Es hat die Dimension von sechs Fußballfeldern und eine elektrische Leistung von 1,6 Megawatt. Umweltsenator Michael Müller (SPD) wird die Anlage am 20. August, 11 Uhr, an der Beusselstraße 44 N-Q in Betrieb nehmen. Das Solarkraftwerk ist die 5000. Anlage in Berlin, die Strom in das von Vattenfall betriebene Niederspannungsnetz einspeist.

Skate Plaza entsteht am Senftenberger Ring

- Eine neue Skate Plaza wird im Märkischen Viertel am Senftenberger Ring geschaffen. Der erste Spatenstich erfolgt am 22. August um 12 Uhr gegenüber dem Bad-Parkplatz. Der BMX-Trail entsteht im Rahmen des Förderprogramms "Stadtumbau West". An den Planungen waren künftige Nutzer beteiligt. Auf der Bahn befinden sich Lines unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Neben Wellen und Tables werden Doubles eingebaut. Die alte BMX-Bahn war wegen Erweiterung der Chamisso-Grundschule abgerissen worden.

Theatersaison für Kinder beginnt im Haus der Jugend

- Im Haus der Jugend (Fuchsbau) an der Thurgauer Straße in Reinickendorf-Ost beginnt Ende August die neue Kindertheatersaison. 13 unterschiedliche Gruppen zeigen ihre Inszenierungen. Den Auftakt macht am 29. August das Kaspertheater Wunderhorn. Die Aufführungen richten sich an Eltern mit ihren Kindern, Kita-Gruppen und Grundschulklassen. Infos: Tel.49 85 99 40.

Benefizlauf für die Berliner Aids-Hilfe

- Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) hat für den Benefizlauf "Life Run" der Berliner Aids-Hilfe am Sonnabend, 18. August, die Schirmherrschaft übernommen. Er findet ab 10 Uhr auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof statt. Die Läufer können zwischen fünf oder zehn Kilometern mit Zeitmessung wählen. Die Startnummern werden am Freitag, 17. August, von 10 bis 20.30 Uhr im Mercure Hotel Berlin Tempelhof Airport (Hermannstraße 214-216, Eingang Rollbergstraße) ausgegeben. Infos unter www.life-run.de.

Bürgerinitiative setzt sich für bessere Busanbindung ein

- Im "Nibelungenviertel" in Alt-Lichtenberg hat sich eine Bürgerinitiative gegründet, um den Kiez wieder besser an den öffentlichen Nahverkehr anzuschließen. Sie kritisiert, nach Einstellung der Buslinie 193 durch die BVG habe sich die Mobilität erheblich verschlechtert. Das stelle insbesondere für ältere Menschen ein ernstes Problem dar. Es wird vorgeschlagen, dass die Linie 256 zeitlich erweitert verkehrt und günstigere Haltestellen eingerichtet werden. Auf der Bezirksverordneten-Versammlung am 23. August wird das Problem behandelt.

Bürgerämter vergeben ab September mehr Termine

- Die Bürgerämter des Bezirks stellen ab 3. September verstärkt auf Terminvergabe um. Im Amt an der Yorckstraße werden künftig dienstags und freitags nur noch Terminkunden bedient, im Amt an der Frankfurter Allee mittwochs und donnerstags. Am Standort Schlesische Straße wird der Terminservice montags angeboten, außerdem dienstags und donnerstags jeweils von 13 bis 18 Uhr. In dringenden Fällen würden auch Kunden, die spontan kommen, bedient, sagte Stadtrat Knut Mildner-Spindler (Linke).

Freilandlabor feiert sein Jubiläum mit Erlebnistag

- Das Freilandlabor im Britzer Garten begeht am Sonntag sein 25-jähriges Bestehen von 12 bis 17 Uhr mit einem Familien-Naturerlebnistag. Seit 1987 ist es in der Umweltbildung tätig. Dabei geht es besonders um die Stadtnatur. Die Einrichtung wird jährlich von 300 Schulklassen und Kita-Gruppen besucht.

Jugendliche haben Kiezwegweiser gebaut

- Schüler der Gustave-Eiffel-Schule haben Wegweiser zu sechs Einrichtungen in der Thomas-Mann-Siedlung gebaut. 19 Schilder sind entstanden. Sie wurden am Donnerstag öffentlich präsentiert. 26 Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren waren beteiligt. Sie haben sich in Workshops und Unterrichtsstunden mit der Frage beschäftigt, wie man die Stadt menschenfreundlicher gestalten kann. Das Projekt wurde von der Kulturwissenschaftlerin Nina Brodowski betreut.

Jebensstraße feiert ihr 100-Jähriges

- "Bunt wie das Leben" lautet das Motto des Festes, mit dem die Jebensstraße am Sonnabend ihren 100. Geburtstag feiert. Benannt ist sie nach Albrecht Wilhelm Jebens (1830-1907), der Vorsitzender Richter am Preußischen Oberverwaltungsgericht und Kommunalpolitiker war. Fünf Jahre nach seinem Tod wurde 1912 die Jebensstraße am Bahnhof Zoo nach ihm benannt. Veranstalter des Festes sind die Anlieger der Straße: Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe, die Polizei, die Bahn, das Oberverwaltungsgericht, das Museum für Fotografie und der evangelische Militärbischof. Sie bieten von 10 bis 18 Uhr ein Programm mit Musik und Theater, stellen sich mit Infoständen und Hausführungen vor. Eine Malstraße will Künstler jeden Alters ansprechen. Pfarrer Hans-Georg Filker hält um 12 Uhr einen Gottesdienst.

Lyrikpark öffnet am S-Bahnhof Ahrensfelde

- Der "Erste Lyrikpark Marzahn" öffnet an diesem Wochenende seine Pforten. Standort ist die Grünfläche hinter dem S-Bahnhof Ahrensfelde. Lyriker aus Berlin und Umgebung haben ungewöhnliche Installationen entwickelt, um ihre Werke der Natur anzupassen. So sollen beschriebene Tassen in Bäumen hängen, die Besucher können auf Holzplatten Gedichte lesen, Puppen-Kleidung wurde beschriftet. Es gibt Lesungen von Autoren und für Kinder eine "Wortspielwiese". Weitere Infos unter www.lyrikpark-marzahn.de.

Bezirk sucht ehrenamtliche Laienrichter

- Das Bezirksamt sucht Anwohner, die von 2014 bis 2018 als Schöffen arbeiten möchten. Interessenten sollten im Bezirk wohnen, zwischen 25 und 69 Jahre alt sein und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Wer als ehrenamtlicher Laienrichter bei Strafprozessen arbeiten möchte, kann die Bewerbungsunterlagen im Rathaus, Carl-Schurz-Straße 2-6, Zimmer 22, montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr abholen oder unter Tel. 902 79 23 16 anfordern. Unter dieser Nummer gibt es auch weitere Auskünfte. Außerdem sucht das Jugendamt für die Vorschlagslisten Jugendschöffen. Sie wirken in Gerichtsverfahren mit, an denen Kinder und Jugendliche beteiligt sind. Die Bewerber müssen ebenfalls in Spandau wohnen, zwischen 25 und 69 Jahre alt sein, die deutsche Staatsangehörigkeit haben, nicht vorbestraft sein und in der Jugenderziehung über Erfahrung verfügen. Infos unter Tel.902 79 23 47.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de