Kriminalität

Fotofahndung nach dreisten Automatendieben

Polizei vermutet, dass die Täter auch im Hotel Marriott am Potsdamer Platz zuschlugen

Gut eine Woche nach dem spektakulären Diebstahl eines Bankautomaten in der Eichhornstraße nahe dem Potsdamer Platz in Mitte hat die Polizei eine Reihe von Fotos der weiterhin flüchtigen Täter veröffentlicht. Die Ermittler erhoffen sich damit neue Hinweise aus der Bevölkerung, um den Coup vom 8. August aufzuklären. Wie erst am Donnerstag bekannt wurde, haben vermutlich dieselben Täter wenige Tage zuvor bereits einen Geldausgabeautomaten gestohlen - nur wenige Hundert Meter entfernt aus dem Hotel Marriott am Inge-Beisheim-Platz. Dafür spreche die gleiche Art und Weise der Tatausführung, sagte ein Ermittler des Raubdezernats dieser Zeitung.

Drei Männer hatten am Mittwoch vergangener Woche gegen 1 Uhr aus dem SB-Bereich der Berliner Volksbank den Bankautomaten aus der Halterung gerissen, das sperrige Gerät mit einer Sackkarre zu einem in der Nähe stehenden roten Wagen transportiert und eingeladen. Danach fuhren die Täter mit der Beute davon. Bereits am 5. und am 6. August hatten die Diebe den Tatort ausspioniert und waren dabei von einer Überwachungskamera aufgenommen worden. Die Bilder, die auch auf der Internetseite der Berliner Polizei zu sehen sind, zeigen insgesamt drei Männer. Am 6. August trug ein Täter einen dunklen Jogginganzug der Marke Adidas, dunkle Schuhe mit weißem Rand und ein schwarzes Basecap. Sein Komplize trug einen weißen Kapuzenpullover und ein helles Basecap und einen Drei-Tage-Bart. Der dritte Täter trug ein dunkles Basecap und ein rötlich-weiß kariertes Hemd. Zum Tatzeitpunkt trugen alle drei Jeans, Turnschuhe und Basecaps und waren maskiert. Zwei der drei Täter waren mit schwarzen, der dritte mit einer dunklen Jacke bekleidet.

Die Polizei fragt, wer Hinweise auf den roten Wagen - vermutlich ein VW Golf-Zweitürer - machen kann, mit dem die Täter den Bankautomaten am 8. August gegen 1 Uhr abtransportierten. Ein zwei Stunden später in Kreuzberg ausgebrannt aufgefundener roter Renault Mégane steht nicht mehr mit der Tat in Verbindung. Außerdem bittet die Polizei um Hinweise auf einen silberfarbenen Mercedes-Kombi der E-Klasse, der am Donnerstag, 2. August, gegen 21 Uhr als Fluchtwagen am Inge-Beisheim-Platz 1 benutzt wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatten laut Polizei ebenfalls drei Männer aus dem dortigen Marriot-Hotel einen Geldautomaten gestohlen. Der Bankautomat stand im hinteren etwas abgetrennten Bereich der Hotellobby. Dort befinden sich nach Angaben eines Ermittlers auch die Toiletten und ein Zigarettenautomat. "Die Täter hatten unverschämtes Glück. Zum einen stand eine seitliche Eingangstür offen, außerdem wurden im Lobbybereich gerade Bauarbeiten ausgeführt", so der Ermittler weiter. Ein Wachmann sei wegen des verschwundenen Bankautomaten stutzig geworden. Aber er kam zu spät. Hinweise nimmt das zuständige Raubdezernat unter Tel.4664-945103 oder per Mail unter lka451@polizei.berlin.de entgegen.