Berliner Helfen

Start der Aktion "Schönes Klassenzimmer"

Jetzt bewerben: Der Verein Berliner helfen und die PSD Bank spenden wieder 20.000 Euro für marode Schulräume

Foto: Massimop Rodari

Das neue Schuljahr hat begonnen, aber zu viele Klassenzimmer in Berlin sind in einem wenig einladenden Zustand. Vielen Schulen fehlen die Mittel, die Räume freundlich zu gestalten oder wenigstens den Anstrich zu erneuern. Deshalb haben sich die PSD Bank und Berliner helfen e.V. wie im vergangenen Jahr zusammengetan und spenden gemeinsam 20.000 Euro, um triste Klassenzimmer mit frischer Farbe, Regalen, neuen Tafeln oder neuen Möbeln zu versehen. "Die vielen Bewerbungen in den vergangenen Jahren haben uns gezeigt, wie wichtig den Schülern, Eltern und den Schulen ein geeignetes Lernumfeld ist. Gern übernehmen wir als regionale Genossenschaftsbank Verantwortung und unterstützen diese wichtige Aufgabe", sagt dazu Bernhard Soeken, Vorstandsvorsitzender der PSD Bank in Friedenau. Denn die Aktion zeigt auch, wie groß der Renovierungs- und Sanierungsbedarf in vielen Berliner und Brandenburger Schulen ist.

Einen besonderen Hilferuf schickte im vergangenen Jahr die "Grundschule am Mühlenfließ" aus Booßen in Brandenburg. "Wir gehen sehr gern zur Schule, aber unsere Toiletten stinken zum Himmel!", schrieben die 180 Schüler und zeigten auf einer riesigen Wandzeitung mit kreativen Collagen den beklagenswerten Zustand und wie denn die sanierten Toiletten aussehen sollten. Sie konnten die 2000 Euro ebenso gut gebrauchen wie die Klasse 7 f der Jean-Krämer-Sekundarschule in Alt-Wittenau. Die Schule ist baulich generell in einem schlechten Zustand, die Schüler von Klassenlehrerin Sara Lohse wünschten sich helle freundliche Farben statt dem tristen taubengrauen Anstrich. Der kaputte Schrank konnte endlich erneuert, die Löcher in Wand und Boden verputzt werden.

Die Klasse 4a der Kiepert Grundschule in Marienfelde hatte in ihrer Bewerbung sehr genaue Vorstellungen, wie denn ihr neues Klassenzimmer aussehen sollte: mit Farben "wie Sonnenschein", Schmetterlingen, die über die Wand flattern und die Fotos von der Klassenfahrt in schönen Rahmen. Mit den gewonnen 2000 Euro konnten diese Pläne umgesetzt werden - von den Eltern der neun- bis elfjährigen Schüler an einem Wochenende. Dabei wurden auch die Türen gestrichen, ein großes Loch im Boden beseitigt, neue Regale für Turnbeutel, eine große Wanduhr und eine Weltkarte angeschafft. "Unser Klassenzimmer ist das schönste an der Schule, alle beneiden uns darum", freut Klassenlehrerin Katrin Fechner.

Einen besonderen Arbeitseinsatz nach der erfolgreichen Bewerbung zeigten auch die 13- bis 14jährigen Schüler der Klasse 8a der Carl-Friedrich-von-Siemens-Oberschule in Spandau. Während der Abiturtage Ende März hatte Klassenlehrerin Hannah Podlesch einen Schichtplan für die Renovierungsarbeiten aufgestellt. Die Wände wurden gestrichen, statt der Kreidetafel ein Whiteboard angebracht und Tische und der Wandschrank wieder funktionsfähig gemacht. Einige engagierte Eltern haben mit angepackt, die Klasse bleibt noch zwei Jahre in ihrem renovierten Raum.

Die schönste und aufwändigste Bewerbung kam von Klasse 4c aus der Grundschule im Hasengrund in Pankow. In einer ausklappbaren Panorama-Ansicht hatten die Kinder gemalt und fotografiert, wie sie ihren alten Klassenraum mit dem abgeblätterten vergilbten Anstrich neu gestalten wollen: Palmen und Papageien auf gelb-türkiser Wand, eine Leseecke mit Fischernetzen und Fischen und einem Spiegel für die Mädchen. Mit den 2000 Euro aus der Aktion "Schönes Klassenzimmer" konnten diese Pläne in dem hundert Jahre alten Schulgebäude umgesetzt werden. "Es ist schön wenn die Kinder merken: wenn wir uns anstrengen, passiert auch etwas", sagt Schulleiter Markus Stang. Auch hier haben die Eltern aktiv bei der Renovierung mitgeholfen.

Die Klasse 5b der Paul-Schneider-Grundschule in Lankwitz konnte mit den 2000 Euro die Wände verputzen, Fenster abdichten und für den kleinen Raum passende Tische und Stühle anschaffen. Zu den glücklichen Gewinner der letzten Aktion gehörten auch die Schüler der Kerngruppe 7.5 der Neuköllner Heinrich-Mann-Schule mit einer sehr sorgfältig gezeichneten Bewerbung, die Klasse 2b der Löcknitz-Grundschule in Schöneberg, die 2b der Geschwister-Scholl-Grundschule in Perleberg, die neue Grundschule am Schlänitzsee und die Flex 2 der Mosaik-Grundschule in Döbern.

Auch in diesem Jahr können sich wieder zehn Schulklassen über eine Spende von je 2000 Euro aus der Aktion "Schönes Klassenzimmer" freuen. Schüler und Lehrer sind aufgerufen, Fotos oder Zeichnungen ihrer renovierungsbedürftigen Klassenzimmer einzusenden und zu beschreiben, wie sie sich die Verschönerung vorstellen.