Geldsuche

Besetzter Seniorentreff: Gregor Gysi sucht jetzt nach Lottomitteln

Der von der Schließung bedrohte Seniorentreff in Pankow könnte mit Mitteln der Lottostiftung saniert werden.

Diesen Vorschlag machte der Chef der Bundestagsfraktion der Linken, Gregor Gysi. Er werde darüber mit dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und mit Sozialsenator Mario Czaja (CDU) reden, sagte Gysi am Freitag bei einem Besuch in der Begegnungsstätte. Rund 100.000 Euro sind nach Einschätzung eines Pankower Architekten für vordringliche Sanierungsarbeiten erforderlich.

Am Donnerstag hatte der Finanzausschuss der BVV Pankow mit den Stimmen von SPD und Grünen beschlossen, dass das Bezirksamt freie Träger suchen soll, die den Seniorentreff übernehmen würden. Es soll jedoch keine Mittel für bauliche Unterhaltung und Sanierung vom Bezirk geben. "Das sind Bedingungen, die einen freien Träger abschrecken", sagte der Linken-Bundestagsabgeordnete Stefan Liebich. Pankow könne in Zukunft zumindest die Betriebskosten übernehmen. Die Pankower Linke werde darüber mit den anderen Parteien reden. Die BVV entscheidet am 29. August über den Vorschlag des Finanzausschusses. Noch gilt ein Beschluss vom März, wonach der Seniorentreff geschlossen und das Haus verkauft werden soll. Die Senioren wollen ihre Begegnungsstätte noch mindestens bis Ende August besetzen. "Wir werden dem Pankower Bürgermeister 10.000 Unterschriften übergeben", sagte Doris Syrbe, Leiterin des Seniorenclubs. Mehr als 7000 Stimmen seien schon beisammen.

Gregor Gysi will die Bildung eines bundesweiten Fonds anregen, der Senioreneinrichtungen fördern und erhalten soll. Man müsse für alte Leute in Deutschland neue Wege gehen, so der Politiker.