Meldungen

BerlinRadar

Lichtenberg: Rentnerin Ilse Braun ist 100.000. Schloss-Besucherin ++ Spandau: Provisorische Cafeteria an der Siemens-Oberschule ++ Mitte: Spielplatz mit Liegestühlen und Fitnessgeräten ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Auf dem Bundesplatz werden verwahrloste Mauern entfernt ++ Reinickendorf: Energiespar-Scouts beraten jetzt Haushalte ++ Treptow-Köpenick: Bürgerstiftung fördert ehrenamtliches Engagement

Rentnerin Ilse Braun ist 100.000. Schloss-Besucherin

- Im Schloss Friedrichsfelde wurde am Donnerstag die 100.000. Besucherin seit der Übertragung des historischen Baus an den Tierpark Anfang 2009 begrüßt. Es ist Ilse Braun (72) aus Friedrichsfelde, die regelmäßig Europas größten Landschaftszoo besucht. Vom Förderverein der Hauptstadtzoos, der das sanierte Schloss aus dem 17. Jahrhundert ehrenamtlich betreut, erhielt sie Präsente. Diesjähriger Veranstaltungshöhepunkt ist am 25./26. August ein Rokoko-Fest. Premiere bei dem Kostüm-Spektakel feiert der Nachbau des größten Barock-Lieblingsspiels von Ludwig XIV., einem Löcherlabyrinth-Spiel.

Provisorische Cafeteria an der Siemens-Oberschule

- Die Carl-Friedrich-von-Siemens-Oberschule am Jungfernheideweg soll eine Mensa bekommen. Weil sie noch im Bau ist, gibt es jetzt eine Übergangslösung. Am 15. August nimmt Bildungsstadtrat Gerhard Hanke (CDU) eine provisorische Cafeteria in Betrieb, die auch das Mittagessen für die Schüler anbietet. Sie ist in einem Anbau untergebracht. Die Schule ist das einzige Gymnasium mit Ganztagsbetrieb in Spandau. Derzeit wird der Trakt einer früheren Realschule saniert. Dort sollen Mensa und Cafeteria einziehen. Laut Stadtrat dauern die Arbeiten noch ein bis zwei Jahre.

Spielplatz mit Liegestühlen und Fitnessgeräten

- Im Zuge der Umgestaltung des Spielplatzes Drontheimer Straße/Koloniestraße ist der erste Teil den Bewohnern des Soldiner Kiezes zur Nutzung übergeben worden. Eine neue Rasenfläche mit Liegestühlen lädt am Eingang Drontheimer Straße zum Verweilen ein, an drei Fitnessgeräten kann man sich sportlich betätigen. Der zweite Abschnitt mit der Neugestaltung des eigentlichen Spielplatzes soll 2013 fertiggestellt werden. Insgesamt stehen 412.00 Euro zur Verfügung.

Auf dem Bundesplatz werden verwahrloste Mauern entfernt

- Die Initiative Bundesplatz freut sich, dass nach zweijähriger Vorbereitungszeit am Montag mit dem Abriss von 100 Metern verwahrloster Ziegelmauern begonnen werden soll. Die Baustelle kann um 16 Uhr besichtigt werden. "Endlich verschwindet ein wesentliches Hindernis zur angemessenen Nutzung des öffentlichen Grüns auf dem Bundesplatz", sagt Vorstand Wolfgang Severin. Vereinsmitglieder haben in 1100 Arbeitsstunden bereits mehr als 2000 Pflanzen auf dem Platz gesetzt. Beim Abriss helfen das Oberstufenzentrum Bautechnik, die Knobelsdorff-Schule, das Bezirksamt, die Caritas und BSR.

Energiespar-Scouts beraten jetzt Haushalte

- Das Wohnungsunternehmen Gesobau, die Berliner Energieagentur und der Caritasverband schicken künftig Energiespar-Scouts in die Haushalte des Märkischen Viertels. Das Projekt "Energiespar-Check" wurde von Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) gestartet. Dabei gehe es um kostenlose Hilfe zur Selbsthilfe. Die Bewohner sollen in die Lage versetzt werden, ihre Energiekosten nachhaltig zu senken. Das Beratungsangebot beschränkt sich zunächst auf einkommensschwache Haushalte. Als Scouts werden Langzeitarbeitslose eingesetzt.

Bürgerstiftung fördert ehrenamtliches Engagement

- Der Bezirk bekommt eine Bürgerstiftung. Aus den Mitteln des Stiftungskapitals solle ehrenamtliches Engagement gefördert werden, sagte Bürgermeister Oliver Igel (SPD). Die Bewohner könnten Ideen mitteilen. Eine Vorbereitungsgruppe habe sich mit rechtlichen Grundlagen beschäftigt. Nun werde Grundkapital benötigt.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de