Mitte

Neuer Dienstsitz für die Unfallversicherung

Ein siebengeschossiger Neubau entsteht an der Französischen Straße Ecke Glinkastraße.

- Er wird neuer Sitz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung in Berlin. Bis Mitte 2014 soll das Gebäude fertig sein. Das Vorhaben wird vom Projektentwickler und Fondsmanager Freo betreut, der in Berlin auch Projekte am Kurfürstendamm (N° 195) und an der Stresemannstraße realisiert. Noch ist das Grundstück in Mitte, im Umfeld der Komischen Oper, ein kostenpflichtiger Parkplatz. Zu Beginn dieses Jahres hat Freo das Gelände gekauft. Der Bauantrag sei bereits gestellt, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Baubeginn werde voraussichtlich noch im November dieses Jahres sein. Der Neubau wird 10.600 Quadratmeter an nutzbarer Fläche bieten. Büros und Tagungsräume werden eingerichtet, eine eingeschossige Tiefgarage ist geplant. Das Haus ist vom Berliner Büro Grüntuch Ernst Architekten entworfen. Nach Angaben von Freo genügt es dem höchsten Standard der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen. Den Bauauftrag hat den Angaben zufolge die Ed. Züblin AG aus Stuttgart bekommen.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, die ihren Sitz an der Mittelstraße 51 in Mitte und weitere Geschäftsstellen in Sankt Augustin und München hat, ist der Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand. Er vertritt die gesetzliche Unfallversicherung gegenüber Politik, Bundes-, Landes-, nationalen und internationalen Einrichtungen sowie Sozialpartnern.