Meldungen

BerlinRadar

Tempelhof-Schöneberg: 400. Berliner Gedenktafel erinnert an Hildegard Knef ++ Pankow: Amt kann Blumenbeete nicht selbst pflegen ++ Steglitz-Zehlendorf: Diskussion zum Jagdschloss Glienicke ++ Neukölln: Kinder legen Garten für Honigbienen an ++ Lichtenberg: Fußgängerbrücke wird für Radler tauglich gemacht ++ Treptow-Köpenick: Mellowpark bekommt neue BMX-Rennstrecke

400. Berliner Gedenktafel erinnert an Hildegard Knef

- An die Schauspielerin und Sängerin Hildegard Knef (1925-2002) erinnert die 400. "Berliner Gedenktafel". Die Porzellantafel wird am 15. August an Knefs ehemaligem Wohnhaus in der Leberstraße 33 im Stadtteil Schöneberg enthüllt. Bei der Zeremonie wird Kulturstaatssekretär André Schmitz die Laudatio halten, wie die Senatskulturverwaltung am Mittwoch mitteilte. Knef ("Die Sünderin", "Die Mörder sind unter uns") wuchs in Schöneberg auf, zog später aber mehrfach innerhalb Berlins um. Zeitweilig lebte sie in Hollywood.

Amt kann Blumenbeete nicht selbst pflegen

- In den vergangenen Jahren hat das Bezirksamt etwa 672.000 Euro investiert, um die Freiflächen auf dem Verwaltungsgelände an der Fröbelstraße zu verschönern. Zehn Ulmen seien gepflanzt, 16 Fahrradbügel und sechs Bänke aufgestellt worden, teilte Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) mit. Man habe Wege mit großem Granitsteinpflaster ausgestattet. Für 8000 Euro wurden Beete bepflanzt. Allerdings fehle Personal, um diese Beete zu pflegen, sagte Köhne auf Anfrage des CDU-Bezirksverordneten Johannes Kraft.

Diskussion zum Jagdschloss Glienicke

- Die Gesellschaft Historisches Berlin will noch in letzter Sekunde den Wiederaufbau des Glas-Erkers von Max Taut am Jagdschloss Glienicke verhindern. Am heutigen Donnerstag, 19 Uhr, lädt sie interessierte Anwohner ins Rathaus Zehlendorf an der Kirchstraße ein. Diskutiert wird über die Hintergründe des Fassadenaufbaus und die Zukunft des Jagdschlosses. Das Anwesen an der Glienicker Brücke wurde 2003 durch ein Feuer zerstört. Im Streit um den Wiederaufbau des Schlosses geht es darum, ob die historische Fassade von 1889 oder der in der 60er-Jahren von Taut eingebaute Glas-Erker wieder entsteht.

Kinder legen Garten für Honigbienen an

- Ein ungewöhnliches Naturprojekt für Kinder zwischen sechs und 16 Jahren entsteht mit Hilfe der Aktion-Mensch-Förderinitiative "Miteinander gestalten" auf der Tempelhofer Freiheit. Ein Bienengarten wird von den Mädchen und Jungen unter Anleitung von Gärtnern angelegt. Er soll zum neuen Standort für ein Honigbienenvolk werden. Wenn der Bienengarten fertig ist, sind jährlich bis zu zehn Führungen geplant, um die Entwicklung des Bienenvolkes zu verfolgen. Die "Aktion Mensch" stiftete für das Vorhaben knapp 4000 Euro.

Fußgängerbrücke wird für Radler tauglich gemacht

- Die bisher nur für Fußgänger nutzbare Blockdammwegbrücke zwischen Karlshorst und Rummelsburg soll auch für Fahrradfahrer freigegeben werden. Nach einem Beschluss der BVV prüft die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung derzeit Sicherheitsvarianten. So ist es erforderlich, das Brückengeländer auf 1,30 Meter zu erhöhen. Außerdem ist vorgesehen, die Trautenauer Straße mit Radwegen an die Rampe der Brücke anzubinden. Seit vielen Jahren gibt es allerdings Pläne, die Brücke neu zu bauen oder nur instand zu setzen.

Mellowpark bekommt neue BMX-Rennstrecke

- Im Mellowpark, An der Wuhlheide 256, entsteht eine BMX-Rennstrecke, die olympia- und bundesligatauglich ist. Die Bauarbeiten für den Hindernisparcours über 400 Meter haben bereits begonnen. Die Strecke soll am 24. August mit einem internationalen Wettkampf eröffnet werden. Sie wird Amateuren und Profis aus Berlin und Umgebung offen stehen. Der Mellowpark mit BMX- und Skate-Anlagen wird vom "all eins e.V." betrieben.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de