Meldungen

BerlinNews II

Staatsschutz: Nazi-Symbole an Rathaus Weißensee geschmiert ++ Suizid: 42-Jährige in Lichtenbergtot gefunden ++ U-Bahn: Betrunkener verletzt zwei BVG-Mitarbeiter ++ Unfall: Radfahrerin stirbt nach Kollision mit Lkw

Nazi-Symbole an Rathaus Weißensee geschmiert

Ein Unbekannter hat das Rathaus Weißensee am Mittwochabend mit Nazi-Symbolen und ausländerfeindlichen Sprüchen beschmiert. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes ertappte den Mann, konnte ihn aber nicht an der Flucht hindern, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. An Fenstern und Türen fanden sich mehrere Hakenkreuze und SS-Runen. Der Staatsschutz ermittelt.

42-Jährige in Lichtenbergtot gefunden

Nach dem Fund einer Toten in Lichtenberg geht die Polizei von einem Suizid aus. Zunächst hatten die Ermittler ein Verbrechen nicht ausgeschlossen, weil die Leiche mehrere Stichverletzungen am Oberkörper aufwies. Nach Untersuchungen könne nun aber ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden, so die Polizei. Eine Frau hatte die tote 42-Jährige in einem Waldstück an der Malchower Chaussee gefunden.

Betrunkener verletzt zwei BVG-Mitarbeiter

Ein Betrunkener hat zwei Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) im U-Bahnhof Leinestraße in Berlin-Neukölln angegriffen und verletzt. Der 28-Jährige habe die beiden Männer am Mittwochabend beleidigt und eine Bierflasche nach ihnen geworfen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Männer wurden verletzt, einer von ihnen wurde zudem von dem Hund des Betrunkenen gebissen.

Radfahrerin stirbt nach Kollision mit Lkw

Eine 56 Jahre alte Radfahrerin ist am Donnerstag nach einem Zusammenprall mit einem Lkw in Lankwitz gestorben. Laut Polizei fuhr die Frau gegen 9 Uhr die Leonorenstraße entlang. Als der Lkw, der in selber Richtung unterwegs war, rechts in die Siemensstraße abbog, erfasste er die Radfahrerin. Für beide zeigte die Ampel laut Zeugen Grün. Die Frau starb noch an der Unfallstelle.