Meldungen

BerlinRadar

Steglitz-Zehlendorf: Berliner Gedenktafel erinnert an das Düppel-Center ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Architektenbund sucht vorbildliche Bauwerke ++ Spandau: Regionalbahnhof bekommt keinen Fahrkartenautomaten ++ Neukölln: Bezirkstaler mit Wappen und Leitspruch kostet sechs Euro

Berliner Gedenktafel erinnert an das Düppel-Center

- Kulturstaatssekretär André Schmitz und die Historische Kommission zu Berlin enthüllen am heutigen Mittwoch eine Berliner Gedenktafel zur Erinnerung an das Düppel-Center. Das Übergangslager für jüdische Flüchtlinge aus Osteuropa, sogenannte Displaced Persons (DP), bot 3500 Menschen gleichzeitig eine vorübergehende Bleibe. Insgesamt gab es drei DP-Lager von 1945 bis 1948 in Berlin. In Wittenau, Marienfelde und Düppel machten etwa 120.000 Flüchtlinge Station. Zur Enthüllung der Gedenktafel spricht auch Gabriel Heim, Fernsehdirektor des RBB a. D., der eine Filmdokumentation über die Displaced Persons gedreht hat.

Architektenbund sucht vorbildliche Bauwerke

- Der Bund Deutscher Architekten (BDA) sucht wieder Beispiele für vorbildliche Bauwerke, die seit 2009 in Berlin fertiggestellt wurden. Der Preis kann als Auszeichnung einem einzelnen Bau, einer Gebäudegruppe oder einer städtebaulichen Anlage zuerkannt werden, ganz gleich, ob es sich um einen Neubau, Umbau oder eine Sanierung handelt. Teilnahmeberechtigt für den ausgelobten BDA-Preis sind Architekten aus dem In- und Ausland gemeinsam mit ihren Bauherren. Die Bewerbungsfrist endet am 7. August. Die Preisverleihung ist für Anfang November in der St.-Elisabeth-Kirche in Mitte geplant. Die Bewerbungsunterlagen können unter www.bda-berlin.de heruntergeladen werden.

Regionalbahnhof bekommt keinen Fahrkartenautomaten

- Die Deutsche Bahn will nur dann einen Fahrkartenautomaten am Regionalbahnhof Staaken aufstellen, wenn das Bezirksamt für alle anfallenden Kosten aufkommt. Das teilte die DB Vertrieb GmbH dem Bezirksamt Spandau mit. Das Amt hatte sich im Auftrag der BVV dafür eingesetzt, dass der Bahnhof in Staaken einen Automaten bekommt. Die Nachfrage des Bezirksamts bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ergab, dass das Gerät aus wirtschaftlichen Gründen nicht vorgesehen ist. Der Bahnhof habe ein geringes Verkehrsaufkommen. Für den Automaten würden Kosten für Wartung, Strom und Reparaturen entstehen, so die Landesbehörde.

Bezirkstaler mit Wappen und Leitspruch kostet sechs Euro

- Die Staatliche Münze Berlin hat für 2012 die achte Ausgabe ihrer Bezirkstaler-Serie aufgelegt. Zum diesjährigen 50. Geburtstag der Gropiusstadt erhielt Neukölln eine Sonderprägung. Der Taler zeigt eine Skyline der Großsiedlung. Auf der Rückseite sind das Wappen Neuköllns und der Leitspruch "Im Herzen ist jeder Neuköllner" geprägt. Die Medaille besteht im Unterschied zum Taler nicht aus Silber, sondern aus einer Kupfer-Nickel-Legierung. Es gibt sie für sechs Euro im Laden der Münze an der Ollenhauerstraße 97 in Reinickendorf.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de