100 Dinge in Berlin

Für Köche in Mitte

Mehr als 350 Jahre Esskultur zwischen Buchdeckeln

Gaumenfreuden, so würde man denken, sind in Berlin vielerorts zu finden, nur nicht gerade im Buchladen. Und auch nicht zwischen vergilbten Buchdeckeln in einem Antiquariat. In der Bibliotheca-Culinaria aber läuft Liebhabern der Kochkunst schnell das Wasser im Munde zusammen. Mehr als 350 Jahre Esskultur und Kochkunst sind in der größten deutschsprachigen Kochbuchsammlung in rund 20.000 Titeln versammelt. In "Kurzer Unterricht allerhand Speisen zu apparieren" von 1760 erfährt der Leser, dass Schweinsfuß mit "Blumen" anzurichten sei. "Gemeint sind wohl Gewürze", sagt Swen Kernemann-Mohr, der mit seinem Partner Johannes Mohr und mithilfe der privaten Sammlung der beiden das Geschäft 2010 eröffnete. Von der Küchenhilfe für behinderte Jugendliche bis zum "Kochbuch für Frauen, die Frauen und gutes Essen lieben", von A wie Aachen bis Z wie Zypern: "Es gibt kein Thema, das es nicht gibt", sagt Johannes Mohr. Schmökern ist erlaubt - und einen kenntnisreichen Plausch mit den Mohrs gibt es dazu gratis.

Bibliotheca-Culinaria, Zehdenicker Straße 16, Mitte, Tel. 47 37 75 70, geöffnet Mo.-Fr. 11-19, Sa. 11-16 Uhr, www.bibliotheca-culinaria.de