Militär

Tag der offenen Tür in der Julius-Leber-Kaserne

Zum ersten Mal seit zehn Jahren veranstaltet die Julius-Leber-Kaserne in Wedding am heutigen Sonnabend wieder einen Tag der offenen Tür.

Bürger können sich informieren - darüber, wie Soldaten in der Kaserne leben, mit welchen Geräten sie arbeiten, wer sie bekocht, medizinisch versorgt und seelsorgerisch betreut. Von 10 bis 17 Uhr (letzter Einlass: 16 Uhr) stellen sich am Kurt-Schumacher-Damm 41 alle Berliner Verbände und Dienststellen der Bundeswehr vor. Mit dabei sind die Diensthunde der Feldjäger, das Drillteam des Wachbataillons, die Bodenturner der Sportfördergruppe, das Blasorchester des Stabsmusikcorps. Auch Hubschrauber und Panzer werden ausgestellt. Ein wesentlicher Grund für diesen Tag der offenen Tür ist die Bundeswehr-Reform, in deren Folge bundesweit 32 Kasernen geschlossen und tausende Mitarbeiter versetzt werden müssen.

( sim )