Meldungen

BerlinNews I

Ermittlungen: Messerattacke an einer Wohnungstür in Kreuzberg ++ Angriff: Polizistin bei einer Schlägerei schwer verletzt

Messerattacke an einer Wohnungstür in Kreuzberg

Ein Mieter eines Hauses in der Kreuzberger Urbanstraße ist an der Wohnungstür durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Als der 25-Jährige am Sonnabendabend nach einem Klingeln die Wohnungstür öffnete, stach ihm ein Mann mit einem Messer in den Oberkörper, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Anschließend flüchtete der Täter. Der verletzte 25-Jährige alarmierte selbst die Rettungskräfte, die ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Berliner Polizei nicht. Die Hintergründe der Tat sind bislang nicht bekannt. Der 25-Jährige teilte den Beamten mit, den Mann an der Wohnungstür nicht gekannt zu haben.

Polizistin bei einer Schlägerei schwer verletzt

Eine Polizeibeamtin ist bei einer Schlägerei in Kreuzberg schwer verletzt worden. Die 31-Jährige war am Sonntag gegen 0 Uhr mit ihrem 30 Jahre alten Lebensgefährten unterwegs, als sie beobachtete, wie zwei Männer in der Oranienstraße Fahrräder umschmissen. Sie gab sich als Polizistin zu erkennen und forderte die Männer auf, dies zu unterlassen. Daraufhin nahmen die Randalierer ihren Lebensgefährten in den Schwitzkasten und schlugen auf ihn ein. Als die Polizistin dazwischen ging, schleuderten sie den Kopf der 31-Jährigen gegen ein Auto. Die Polizistin erlitt Kopf- und Gesichtsverletzungen. Sie musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Die Täter konnten flüchteten.