Gewalt

80 Personen liefern sich Massenschlägerei auf Dampfer

Auf einem Ausflugsschiff ist es in der Nacht zu Sonntag auf der Havel zu einer Massenschlägerei zwischen rund 80 Personen gekommen.

Die Polizei musste eingreifen und untersagte den insgesamt 160 Gästen, mit dem Dampfer weiterzufahren. Nach Polizeiangaben war an Bord des Ausflugsschiffes im Laufe der Nacht eine heftige Auseinandersetzung ausgebrochen. Die Ursache des Streits ist unbekannt. Als das Schiff gegen 0.45 Uhr an einer Bootsanlegestelle in Konradshöhe anlegte, um einen Passagier, der über Kreislaufprobleme geklagt hatte, von einem Arzt untersuchen zu lassen, brach erneut eine Schlägerei zwischen den rund 80 offenbar stark angetrunkenen Personen aus. Die Schlägerei war so heftig, dass ein Mann durch ein Fenster des Schiffes geprügelt wurde und ins Wasser fiel. Rettungsschwimmer der DLRG konnten ihn jedoch mit einem Rettungsboot bergen.

Die Polizei stellte mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Insgesamt wurden neun Personen leicht verletzt. Noch während die Beamten an Bord waren, pöbelte ein 21-Jähriger mit volksverhetzenden Parolen gegen die Polizisten. Die Beamten nahmen ihn deshalb vorübergehend fest und ließen eine Blutprobe nehmen. Eine Atemmessung hatte einen Wert von 2,13 Promille Alkohol ergeben. Anschließend wurde der Mann wieder entlassen.