Meldungen

BerlinNews II

Verkehr: Stau nach Unfall auf Stadtautobahn ++ Raub: Mann bedroht Verkäufer mit Pistole und flüchtet mit Geld ++ Gründung: Religiöses Dialogzentrumauf Tempelhofer Feld

Stau nach Unfall auf Stadtautobahn

Nach einem Unfall auf der Stadtautobahn 100 hat sich am frühen Dienstagmorgen ein kilometerlanger Stau in Richtung Wedding gebildet. Eine Fahrerin war mit ihrem Wagen aus Wilmersdorf kommend in einen Baustellenbereich gefahren. Dabei blieb das Auto in einem Fahrbahnteiler stecken, die Frau wurde leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto musste mit einem Kran geborgen werden. Der Verkehr wurde wegen der Räumungsarbeiten an der Ausfahrt Beusselstraße abgeleitet. Warum sich der Unfall ereignete, war zunächst unklar.

Mann bedroht Verkäufer mit Pistole und flüchtet mit Geld

Ein maskierter, noch nicht identifizierter Mann hat einen Pizza-Lieferservice in Mitte überfallen und bei dem Raub die Tageseinnahmen in noch unbekannter Höhe erbeutet. Mit einer Sonnenbrille und einer tief ins Gesicht gezogenen Kapuzenmütze betrat der Täter gegen 23.50 Uhr in der Nacht zum Dienstag den Laden am Henriette-Herz-Platz. Dort bedrohte er den 20 Jahre alten Verkäufer mit einer Pistole und forderte die Herausgabe des Bargelds. Mit den Tageseinnahmen flüchtete der Räuber anschließend in unbekannte Richtung. Der Verkäufer blieb unverletzt.

Religiöses Dialogzentrumauf Tempelhofer Feld

Eine nach eigenen Angaben bundesweit einmalige Initiative will im Bereich des früheren Flugplatzes Tempelhof den Dialog der Religionen fördern. Am Dienstag gründeten Juden, Christen und Muslime den Trägerverein Treffpunkt Religion und Gesellschaft. Langfristig strebt er ein Zentrum des Interreligiösen Dialogs an. Im Unterschied zum "Bet- und Lehrhaus" von Juden, Christen und Muslimen soll das Dialogzentrum vor allem Anstöße für gesellschaftspolitische Debatten geben. Eine Auftaktveranstaltung zur Vereinsgründung ist am 14. Juni im Interkulturellen Zentrum Genezareth (Herrfurthplatz 14) geplant.