Kriminalität

Einbrecher in Spandau hatte die Beute im Rucksack

Beamte des Polizeiabschnitts 21 haben in der Nacht zum Sonnabend einen Einbrecher auf frischer Tat in Spandau festgenommen.

Gegen ihn wurde ein Verfahren eingeleitet, verletzt wurde niemand.

Ein Passant hatte gegen 4.20 Uhr die Polizei in die Falkenseer Chaussee alarmiert, als er einen Mann vor einem Drogeriemarkt stehen sah, bei dem die Schaufensterscheiben eingeschlagen waren. Im Rucksack des 37-Jährigen fanden die Polizisten nach der Festnahme mehrere Parfumflaschen sowie neuwertige Damenbekleidung, deren Herkunft noch geprüft wird. Der Mann, der sich offenbar beim Einschlagen der Fenster an den Händen verletzt hatte, leistete bei der Polizeiaktion keinen Widerstand. Er wurde der Kriminalpolizei der Direktion 2 überstellt. Diese führt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Geschäftseinbruchs sowie des Verdachts des Ladendiebstahls. So wird beispielsweise geprüft, ob er bereits vorbestraft ist und ob ihm möglicherweise weitere Straftaten gleichen Musters zur Last gelegt werden müssen. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. Die Untersuchungen dazu dauern an.