Antrag

Internet-Adressen können bald auf ".Berlin" enden

Berliner Unternehmen, Vereine und Blogger können sich möglicherweise bald eine Internetadresse mit der Endung ".berlin" zulegen.

Die dotBerlin GmbH will sich bei der Internet-Verwaltung ICANN um die Domain bewerben. Mit einem Unterstützerbrief des Senates sei der Weg zur Genehmigung nun frei, teilte die Senatskanzlei mit. Die Bewerbung, die bis zum 12. April eingereicht sein muss, werde von der ICANN aufwendig geprüft. Wann die neuen Internet-Endungen als Alternative für .de oder .com zur Verfügung stehen, hänge von diesem Verfahren ab. Möglicherweise könne es schon 2013 so weit sein. Für einprägsame Adressen mit Endungen wie .com, .org, .net oder .de waren die Möglichkeiten knapp geworden. Künftig sollen neben regionalen Adress-Endungen wie .berlin oder .hamburg auch Firmen- und Branchennamen wie .nokia oder .reise registriert werden.