BerlinRadar

Steglitz-Zehlendorf: Erstes Geschäft eröffnet im Boulevard Berlin

| Lesedauer: 3 Minuten

Erstes Geschäft eröffnet im Boulevard Berlin

- Vier Tage vor dem Halbmarathon eröffnet Karstadt Sport am heutigen Donnerstag als erstes Geschäft im neuen Einkaufscenter "Boulevard Berlin" an der Schloßstraße. Offizieller Verkaufsstart in der Galerie ist am 4. April. An diesem Tag eröffnen 75 Prozent der Geschäfte, heißt es beim Investor Multi Development. Saturn und das Fitness-Studio gehören neben anderen noch nicht dazu.

Straßensanierung auf dem Kurfürstendamm

- Autofahrer müssen ab Montag auf dem Kurfürstendamm mit Staus rechnen. Zwischen Adenauerplatz und Rathenauplatz lässt das Tiefbauamt in mehreren Abschnitten bis Mitte Juli die Fahrbahnen erneuern. Dabei steht pro Richtung nur eine Spur zur Verfügung. Nach diesen Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich ab August die Behelfshaltestellen der Busse aufgehoben.

Sterbliche Überreste aus dem Mittelalter wieder beigesetzt

- Sterbliche Überreste aus dem Mittelalter haben eine neue, würdevolle Ruhestätte auf dem alten Friedrichsfelder Friedhof an der Marzahner Chaussee 20 bekommen. Sie wurden in dieser Woche nach einem Gottesdienst wieder feierlich beigesetzt. 157 Bestattungen und weitere Skelettteile von Bewohnern des früheren Dorfes Rosenfelde (heute Friedrichsfelde) waren 2010 bei archäologischen Grabungen auf dem Gelände der einstigen mittelalterlichen, barocken Dorfkirche freigelegt worden. Die Ausgrabungen waren erforderlich geworden, weil die Straße Am Tierpark in Höhe der neuen Friedrichsfelder Kirche verbreitert wird. Dort bekommt die Straßenbahn ein eigenes Gleisbett. Wertvollstes Fundstück war eine Kupferkassette mit historischen Dokumenten.

Jugendkunstschule an der Donaustraße eröffnet

- Der Bezirk verfügt jetzt über eine Jugendkunstschule. Sie wurde am gestrigen Mittwoch in der "Alten Post" an der Donaustraße 42 zusammen mit einer Kinder-Eltern-Bildungs-Werkstatt eröffnet. "Dieses Modellvorhaben bietet neue Bildungschancen in Nord-Neukölln", sagt Stadträtin Franziska Giffey (SPD). Innovative Lernangebote seien mit praktischen Elternkursen verknüpft.

Streit um Hundeplatz im Blankensteinpark

- Im Kiez am Blankensteinpark, nahe der Grenze zu Friedrichshain, fehlt ein Hundeauslaufplatz. Deshalb gehen viele Anwohner mit ihren Hunden in den Park, der jedoch als Spielplatz eingestuft ist. Eine Elterninitiative und der Hundefreunde Berlin e.V. fordern, dass ein Teil der Grünfläche als Hundeplatz abgetrennt wird. 700 Unterschriften werden am Freitag an den Pankower Stadtrat für öffentliche Ordnung, Torsten Kühne (CDU), und an den Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), übergeben. Der Park sei für Hunde gesperrt, sagte Kühne. Das Ordnungsamt kontrolliere wöchentlich. Langfristig könne nur mit verstärktem bürgerschaftlichen Engagement ein friedliches Miteinander im Blankensteinpark erreicht werden, so der Stadtrat.

Ausstellung über Kunsthandel in der Nazizeit

- "Gute Geschäfte - Kunsthandel in Berlin 1933-1945" heißt die neue Ausstellung im Haus am Kleistpark an der Grunewaldstraße 6/7. Sie ist ab dem heutigen Donnerstag, 19 Uhr, zu sehen.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, schicken Sie eine E-Mail: bezirke@morgenpost.de

( kla,bsm,rg,saf,bsm )