Nahverkehr

Bahn bekommt doch noch neue Züge für den Flughafen-Express

Die Deutsche Bahn kann für ihren Airport-Express zum künftigen Flughafen Berlin Brandenburg (BER) nach Schönefeld nun doch neue, moderne Züge einsetzen. Die bei der Firma Bombardier dafür bestellten und bereits vor mehr als einem Jahr in Hennigsdorf gebauten Talent-2-Triebwagen (Baureihe 442) können jetzt endlich auch ausgeliefert werden.

Zuvor hatte das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) den Zügen in dreiteiliger Ausführung die Zulassung erteilt. Laut Bombardier-Sprecher Immo von Fallois können jetzt insgesamt 29 dieser Triebwagen ausgeliefert werden, 26 davon sind für Berlin-Brandenburg bestimmt. "Die gute Botschaft ist: Damit ist sowohl der Probebetrieb als auch der reguläre Betrieb ab Flughafen-Eröffnung gesichert", sagte von Fallois.

Die Bahn hat die Triebwagen speziell für den Airport-Express ausrüsten lassen, der als RE9 im 30-Minuten-Takt zwischen dem Berliner Hauptbahnhof und dem Bahnhof Flughafen BER pendelt. Die klimatisierten Züge verfügen unter anderem über mehr Abstellflächen für Koffer sowie Bildschirme, die über die genauen Zeiten für Abflüge und Ankünfte am BER informieren werden. Geplant war allerdings der Einsatz der fünfteiligen Version des Talent 2, für die eine EBA-Freigabe noch immer aussteht. Bombardier rechnet mit einer Zulassung "noch im April". Falls die fünfteiligen Triebwagen nicht rechtzeitig zur Flughafen-Eröffnung am 3. Juni da sind, will die Bahn zunächst zwei zusammengekoppelte Dreiteiler einsetzen.

( )