Wachstum

Tourismusboom: 43.000 Hotelbetten allein in Mitte

Jedes dritte Berliner Hotelbett steht im Bezirk Mitte. Das geht aus aktuellen Zahlen zur Tourismus-Entwicklung hervor, die die Senatsverwaltung für Wirtschaft am Dienstag veröffentlich hat.

Von den insgesamt rund 121.000 Betten finden sich demnach mehr als 43.000 in Mitte, gefolgt von Charlottenburg-Wilmersdorf (26.000) und Friedrichshain-Kreuzberg (14.000). Seit dem Jahr 2000 hat sich die Gesamtzahl der Schlafstellen in Berlin nahezu verdoppelt, wie aus Zahlen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg hervorgeht.

Und der Neubauboom ist ungebrochen. 8000 neue Betten erwartet Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz (parteilos) bis Ende kommenden Jahres. Bis 2015 sollen weitere 20.000 Betten hinzukommen, wie Berlins Tourismus-Chef Burkhard Kieker jüngst prognostizierte. Die seit Jahren fast konstante Auslastungsquote von zuletzt 50,2 Prozent werten der Senat und Branchenvertreter nicht als negatives Signal. In Spitzenzeiten - etwa bei Messen oder rund um die Silvesterfeiern - seien in Berlin auch 90 bis 100 Prozent Ausbuchung normal, sagte von Obernitz.