BerlinRadar: Charlottenburg-Wilmersdorf

Hoher Besuch in der Suppenküche

Erzbischof Rainer Maria Woelki hat seine Erhebung zum Kardinal mit rund 100 armen Berlinern gefeiert. Auf seine Einladung hin kamen sie am Dienstag zu einem Mittagessen in die Malteserzentrale nach Alt-Lietzow.

Papst Benedikt XVI. hatte Woelki am 18. Februar zum Kardinal erhoben. Mit der Feier wollte er nach eigenen Worten deutlich machen, dass er seine Berufung ins höchste Beratergremium des Papstes auch als Würdigung aller Berliner versteht. Zum dritten Mal hat er in der kurzen Zeit seiner Berliner Amtszeit eine Suppenküche besucht. Und er deutete an, dass es nicht das letzte Mal war. Dem Geschäftsführer der Malteser, Henric Maes, sagt er zum Abschied: "Vergessen Sie nicht, die Rechnung geht an die Osloer Straße!" - Woelkis Privatadresse. Für ihn ist es Ehrensache, dass er die 1000 Euro aus der eigenen Tasche begleicht.