BerlinNews

Brandstiftung: Vier Verletzte nach Kellerbrand in Krankenhaus gebracht

Brandstiftung

Vier Verletzte nach Kellerbrand in Krankenhaus gebracht

In einem viergeschossigen Wohnhaus an der Mühlenstraße in Zehlendorf haben vier Mieter durch einen Kellerbrand Rauchgasvergiftungen erlitten. Die Verletzten, darunter ein zweijähriges Kind und ein 15 Jahre alter Jugendlicher, wurden ins Behring-Krankenhaus gebracht. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Ein Anwohner hatte Rauch im Treppenhaus bemerkt und die Polizei alarmiert.

Fahrerflucht

Jeder fünfte Unfallverursacher flüchtet vor Polizei

Exakt 28 578 Verkehrsteilnehmer sind im vergangenen Jahr nach Zusammenstößen, die sie selber verursacht hatten, geflüchtet. Die Zahl der Unfälle blieb im Vergleich zu 2010 mit 130 460 fast konstant (minus 42); damit beging gut jeder fünfte Unfallverursacher Fahrerflucht. Die Aufklärungsquote lag bei nur 43 Prozent, wie die "BZ" berichtet. Die meisten Fälle ereigneten sich in Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf.

A 111

Stundenlange Staus auf der Stadtautobahn

Nach einem Unfall auf der Stadtautobahn A111 in Charlottenburg ist der Verkehr in Richtung Norden am Montag stundenlang behindert gewesen. Ein 53 Jahre alter Lkw-Fahrer rammte in Höhe der Ausfahrt Saatwinkler Damm beim Spurwechsel einen Pkw, teilte die Polizei mit. Die 46 Jahre alte Fahrerin wurde eingeklemmt und schwer verletzt.