BerlinNews

Ermittlungen: Zehn Festnahmen bei Schlag gegen Drogenhändlerring

Ermittlungen

Zehn Festnahmen bei Schlag gegen Drogenhändlerring

Der Polizei sind zehn mutmaßliche Drogenhändler ins Netz gegangen. Bei ihnen wurden 1,3 Kilogramm des Aufputschmittels Methamphetamin und 2000 Tabletten der gleichen Droge gefunden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Ermittler hatten am Sonntag und Montag 14 Wohnungen in Berlin durchsucht. Bei den zehn Verdächtigen im Alter von 22 bis 61 Jahren wurden mehrere Zehntausend Euro beschlagnahmt.

Protestaktion

Tierschützer fordern Wildtierverbot im Zirkus

Mitarbeiter der "Albert-Schweitzer-Stiftung für unsere Mitwelt" wollen am kommenden Freitag um 13 Uhr vor dem Circus Voyage an der Olympischen Straße der Elefantendame Mausi gedenken. Das etwa 30-jährige Tier war vor einer Woche nach dem Transport vom Circus Voyage aus Charlottenburg nach Belgien verstorben. Tierschützer fordern von Bundesministerin Ilse Aigner (CSU), die Haltung von Wildtieren in Zirkussen zu verbieten.

Haft

Untergetauchter Straftäter in Berlin festgenommen

Ein untergetauchter Straftäter aus Zehdenick (Oberhavel), der eine Haftstrafe nicht angetreten hatte, ist in Berlin gefasst worden. Ermittler hätten den 51-Jährigen am Montag vor dem Haus seiner Freundin im Stadtteil Hohenschönhausen gestellt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Mann war im Herbst 2010 wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu drei Jahren Haft verurteilt worden, zum Haftantritt aber nicht erschienen.

Nachfolge

Neue Aufgabe für Kirchenjuristin Anke Poersch

Die Kirchenjuristin Anke Poersch ist zum 1. Februar zur Stellvertreterin des Berliner Konsistorialpräsidenten Ulrich Seelemann berufen worden. Sie folgt damit Alexander Straßmeir, der Anfang Januar als Staatssekretär in den Berliner Justizsenat gewechselt ist, teilte die evangelische Landeskirche am Dienstag mit. Die 52-jährige Poersch leitet seit 2001 die Abteilung Dienstrecht, Arbeitsrecht und Archivwesen der Landeskirche.

Gesundheit

Übersicht zeigt Spezialisierungen von Berliner Krankenhäusern

Mit neuen Daten über Behandlungszahlen in Berliner Krankenhäusern will die Senatsverwaltung für Gesundheit Ärzten und Patienten die Orientierung erleichtern. Das teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Die Daten im Internet zeigen, worauf Krankenhäuser spezialisiert sind. So sind dort etwa Fallzahlen zu Krebsoperationen, Akuttherapien bei Herzinfarkt und Schlaganfall, zum Einsatz künstlicher Gelenke oder zur Chirurgie im Säuglingsalter aufgelistet.