Unfall

17-Jähriger rettet betrunkenen Mann vor dem Ertrinken

Das schnelle Eingreifen von zwei Spaziergängern hat einem 46 Jahre alten Mann das Leben gerettet. Der offenbar angetrunkene Mann war am Sonnabend in Mahlsdorf auf dem Weg nach Hause. Trotz Dunkelheit und einsetzendem leichten Schneetreiben nahm der Mann den Weg quer durch den Waldowpark, einem Grünzug zwischen den stark befahrenen Straßen Alt Mahlsdorf und Hönower Straße.

Dabei kam er nach Darstellung der Polizei vom Weg ab und verfehlte eine auf seinem Weg liegende Brücke über den Weiher. Eine 46 Jahre alte Frau und ihr 17 Jahre alter Sohn, die ebenfalls auf dem Weg durch die Parkanlage nach Hause an die Dirschauer Straße waren, beobachteten das Geschehen - und griffen ein.

Der offenbar angetrunkene Mann wollte über den zugefrorenen Weiher ans andere Ufer laufen. Doch plötzlich rutschte der 46-Jährige aus und versuchte anschließend das rettende Ufer zu erreichen - "auf allen Vieren". Bei diesem Versuch brach er nach Angaben der Zeugen durch das noch dünne Eis auf dem kleinen Weiher und drohte anschließend, in dem Gewässer zu ertrinken.

Die am Ufer stehende 46 Jahre alte Frau alarmierte geistesgegenwärtig per Handy die Feuerwehr. Inzwischen begab sich ihr Sohn auf das Eis in Richtung des Mannes, bekam diesen an der Jacke zu fassen und zog ihn schließlich an die Uferböschung. Dort hielt die Mutter den offensichtlich angetrunkenen Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte fest, denn er drohte immer wieder in den Weiher abzurutschen. Die Feuerwehr konnte den Mann schließlich bergen und brachte ihn anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Er war stark unterkühlt. Der 17-jährige Retter blieb unverletzt, wurde jedoch vorsorglich am Unfallort von Sanitätern betreut - ebenso wie seine Mutter.