BerlinRadar

Tempelhof-Schöneberg: Kölner Filmgesellschaft zieht an die Ringbahnstraße

| Lesedauer: 3 Minuten

Tempelhof-Schöneberg

Kölner Filmgesellschaft zieht an die Ringbahnstraße

Die Filmpool Film- und Fernsehproduktion ist seit Kurzem in der Tempelhofer Ringbahnstraße 22-30 ansässig. Ursprünglich kommt das Unternehmen aus Köln. Es entwickelt und produziert Unterhaltungssendungen verschiedener Genres. Das Unternehmen will eng mit dem Bezirk kooperieren und wird auch von der Wirtschaftsförderung unterstützt. Bei einem Gespräch mit der Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) wurden dafür die Details bereits festgelegt. kla

Reinickendorf

Nutzungsrechte für Grabstätten laufen im Jahr 2012 ab

Auf den neun landeseigenen Friedhöfen des Bezirkes laufen 2012 Nutzungsrechte ab. Wie das Bezirksamt mitteilt, handelt es sich um die Einzelgrabstätten, die bis zum 30. Juni 1992 erworben wurden. Der Stichtag für Familiengrabstätten lautet 30. Juni 1952. Grabmale oder Pflanzen müssen bis zum 30. Juni 2012 entfernt werden. Danach erfolgt die Einebnung der Grabstätten. rg

Friedrichshain-Kreuzberg

Benachteiligtes Quartier bekommt 500 000 Euro

In den Jahren 2012 bis 2014 stellt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung rund 500 000 Euro für den Nordosten von Kreuzberg zur Verfügung. Er gilt als eines der benachteiligten Gebiete in Berlin und soll in seiner Entwicklung gefördert werden. Geplant ist, das Geld in eine Reihe von Projekten zu investieren, etwa in Nachtsportangebote für Jugendliche und die Entwicklung an Grundschulen. Das Bezirksamt hat eine Prioritätenliste der Projekte aufgestellt, die jetzt in der BVV diskutiert wird. saf

Mitte

Firma stiftet Tablet-PCs für Sekundarschule

Die Schüler der Hemingway-Schule an der Gartenstraße können künftig im Unterricht mit Tablet-PCs arbeiten. Die Firma Huawei Technologies stiftete der Sekundarschule einen kompletten Klassensatz der Geräte. Bildungsstaatssekretär Mark Rackles würdigte das Engagement. Der Umgang mit digitalen Medien im Unterricht solle eine Selbstverständlichkeit werden, so Rackles. kla

Lichtenberg

Längere Straßenbahn-Züge für die Linien M 5 und M 6

Eine Initiative der CDU-Fraktion in der Bezirksverordneten-Versammlung zur Verlängerung der Straßenbahnzüge auf den Linien M 5 und M 6 hat jetzt Erfolg. Nach Angaben des Vorsitzenden Gregor Hoffmann hat die BVG mitgeteilt, dass diese Linien zwischen Hackescher Markt und Zingster Straße sowie zwischen U-Bahnhof Schwartzkopffstraße und Riesaer Straße künftig mit neu bestellten 40 Meter langen Fahrzeugen bestückt werden sollen. Die BVG hat 99 neue Züge mit einer Länge von 40 und 30 Metern geordert. Weitere 33 sollen laut BVG-Schreiben 2012 folgen. Hoffmann: "Mit den neuen Zügen werden sich die Beförderungsbedingungen deutlich verbessern." Das Passagieraufkommen an der Landsberger Allee sei durch die Ansiedlung von Ikea gestiegen. rg

Treptow-Köpenick

Bibliothek verlängert Öffnungszeiten bis 20 Uhr

Die Mittelpunktbibliothek am Alten Markt dehnt ihre Öffnungszeiten in den Abendstunden aus. Künftig kann man an fünf Tagen in der Woche bis 20 Uhr Bücher lesen und entleihen. Leser hätten sich dies gewünscht, sagte Stadtbibliotheksleiter Jürgen Radzkowski. Die Bibliothek ist ab 2. Januar montags, dienstags, donnerstags und freitags, 10-20 Uhr, geöffnet, mittwochs 13-20 Uhr. saf

Charlottenburg-Wilmersdorf

Mit dem Rauchen aufhören - zwei Kurse im neuen Jahr

Das Gesundheitsamt und die Pinel gGmbH bieten wieder kostenlose Raucherentwöhnungskurse im Rathaus am Fehrbelliner Platz 4 an. Der Abendkurs beginnt am 5. Januar um 18 Uhr, der Vormittagskurs am 19. Januar um 10 Uhr. Infos und Anmeldung bei Jörg Olschewski unter Tel. 834 11 19. bsm

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an folgende Adresse: bezirke@morgenpost.de