Info

Mangel an Personal

Vorreiter Im August dieses Jahres ist das "Gesetz zur Änderung des Infektionsschutzes" in Kraft getreten. Es muss bis Ende März 2012 von allen Bundesländern in den Landeshygieneverordnungen umgesetzt werden. Als deutsches Vorbild gilt das Euregio-Netzwerk in Münster, das in der Grenzregion agiert. Doch im bundesweiten Vergleich liegen auch Berlin und Brandenburg-Süd bei der Prävention mit vorn.

Gesetz Künftig müssen Krankenhäuser Infektionen erfassen und Art und Umfang des Antibiotika-Verbrauchs protokollieren. Die Ergebnisse dieser messbaren Hygieneindikatoren müssen ab 2013 in Qualitätsberichten der Krankenhäuser jährlich veröffentlicht werden.

Ausbildung Entscheidend für den verbesserten Infektionsschutz ist eine bessere Ausstattung mit Hygienefachpersonal, die bis Ende 2016 erreicht werden soll. Derzeit besteht ein Mangel an Krankenhaushygienepersonal und Hygienefachkräften. Offen bleibt, wer diese ausbilden soll. Die Zahl der universitären Hygieneinstitute wurde zuletzt reduziert.

( ibr )