Gewalt

Mann von Unbekannten in Kreuzberg erschossen

Einen durch Schüsse schwer verletzten Mann haben Passanten am Sonnabend auf einem Gehweg in Kreuzberg gefunden. Ein Rettungsteam der Feuerwehr versuchte noch, den Mann zu reanimieren, doch ohne Erfolg.

Der Schwerverletzte starb noch am Tatort. Das sagte ein Polizeisprecher. Zur Identität des Opfers und zum möglichen Täter konnte die Polizei am späten Sonnabendabend noch keine Angaben machen. Die 2. Mordkommission habe die Ermittlungen übernommen, hieß es.

Unklar sei bislang ebenfalls, ob die Passanten Tatzeugen gewesen sind, sagte der Sprecher. Auch über die Hintergründe der Bluttat, die sich gegen 17.50 Uhr ereignete, könne er keine Angaben machen. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

Die Spurensicherung sperrte den Tatort am Ida-Wolff-Platz zwischen Großbeerenstraße und Stresemannstraße unweit des Anhalter Bahnhofs weiträumig ab.

Erst Anfang Oktober war es an der Bergmannstraße zu einer Attacke auf eine 40-jährige Türkin gekommen. Ihr Ehemann hatte sie morgens dort niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Der Mann wurde kurz nach der Tat festgenommen.