Info

Die drei Großen

Wasserbetriebe Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) sind das größte städtische Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland. Sie beschäftigen 4638 Mitarbeiter und liegen auf Platz 17 der 50 größten Unternehmen Berlins. Vorstandsvorsitzender ist Jörg Simon. 2010 lag der Umsatz der BWB bei 1,2 Milliarden Euro. Sie versorgen das Stadtgebiet über ein 9500 Kilometer langes Rohrsystem. Täglich liefern sie mehr als eine halbe Million Kubikmeter Trinkwasser.

Stadtreinigung Seit dem 1. Januar 1994 sind die Berliner Stadtreinigungsbetriebe eine Anstalt des öffentlichen Rechts und damit Eigentum des Landes Berlin. Sie sind der größte kommunale Entsorger der Europäischen Union und gehören mit 5459 Mitarbeitern zu den 50 größten Unternehmen Berlins (Platz 13). Vera Gäde-Butzlaff sitzt dem Vorstand vor. Der Umsatz des Unternehmens lag im Jahr 2010 bei 514 Millionen Euro. Der Fuhrpark umfasst rund 2000 Fahrzeuge. 2009 hat die Stadtreinigung rund 1,3 Millionen Tonnen Abfall eingesammelt und entsorgt. Täglich leert sie etwa 21 000 öffentliche Papierkörbe.

Verkehrsbetriebe Am 1. Januar 1992 schlossen sich BVG (West) und BVB (Ost) zu den Berliner Verkehrsbetrieben zusammen. 1994 wurde die BVG in eine Anstalt des öffentlichen Rechts umgewandelt. Mit 10 597 Angestellten ist sie das drittgrößte Unternehmen Berlins. Vorstandsvorsitzende ist Sigrid Evelyn Nikutta. 2010 betrug der Umsatz 666 Millionen Euro. Nach eigenen Angaben fahren die Busse und Bahnen der BVG in einem Jahr mehr als 250 Millionen Kilometer - umgerechnet sind das täglich 18 Fahrten um die Welt.