BerlinRadar: Mitte

Norwegische Fichte strahlt am Pariser Platz

Kein Jahr vergeht, ohne dass sich Berlin über seine verkümmerten Weihnachtstannen empört. Auch der Baum am Brandenburger Tor mag nicht alle überzeugen. Die Fichte, prominent am Pariser Platz postiert, wurde aus Drøbak, nahe dem Oslofjord, in die Hauptstadt gekarrt.

Ein Geschenk der norwegischen Botschaft. Doch offenbar litt der Baum unter dem Transport und der Aufstellung. Einige Äste im unteren Drittel wurden abgeknickt, einige sogar ganz abgesägt.

Die norwegischen Designer, die den Baum zur Adventsillumination am Sonntagabend geschmückt hatten, konnten aber erste Hilfe leisten. Sie füllten die Baumlöcher mit tausenden Lichtern. Um 19 Uhr wurden sie angemacht. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) bedankte sich bei Anniken Huitfeldt, der norwegischen Kulturministerin, für das Geschenk.

( ibr )