Info

Unerwarteter Erfolg

Die Piratenpartei hat bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus am 18. September einen überraschend deutlichen Erfolg erzielt. Die Internetpartei erhielt 8,9 Prozent der Wählerstimmen. 15 Abgeordnete sitzen für die Partei im künftigen Parlament.

Allerdings nominierten die Piraten mit Susanne Graf nur eine Frau. Die 19 Jahre alte Studentin ist zugleich das jüngste Mitglied des Abgeordnetenhauses.

Die SPD ging mit 28,3 Prozent als Sieger aus der Wahl hervor. Die CDU errang 23,4 Prozent der Stimmen, die Grünen 17,6 und die Linkspartei erhielt 11,7 Prozent der Stimmen, die FDP (1,8 Prozent) ist nicht mehr im Berliner Abgeordnetenhaus vertreten.