BerlinRadar

Spandau: Gewobag schafft Generationen-Spielplatz

Spandau

Gewobag schafft Generationen-Spielplatz

Im Wohnviertel Falkenhagener Feld entsteht ein Generationenspielplatz. Das Gelände am Spekteweg 48 wird umgestaltet, kündigt die Wohnungsgesellschaft Gewobag an. So werden Spielplatz und Fußballfelder erneuert, für ältere Bewohner entsteht ein Fitnessparcours mit drei Turngeräten. 200 000 Euro kommen aus dem Förderprogramm "Stadtumbau West". saf

Pankow

Noch immer kein Vertrag für private Schauspielschule

Der Erbbaupachtvertrag zum Kulturhaus Peter Edel an der Berliner Allee ist immer noch nicht unterzeichnet. Ziel sei es, bis Ende Oktober die Beurkundung vorzunehmen, sagte Immobilienstadträtin Christine Keil (Linke). Die private Berliner Schule für Schauspiel, die ihren Sitz an der Boxhagener Straße in Friedrichshain hat, will in das Kulturhaus einziehen. saf

Reinickendorf

Fahrbahn der Pannwitzstraße wird saniert

Auf der Pannwitzstraße wird die Fahrbahn zwischen Olbendorfer Weg und Puchertweg instand gesetzt. Die Arbeiten sollen vom 12. Oktober bis 2. November dauern. Der Bauabschnitt wird voll gesperrt. Das Bezirksamt investiert 80 000 Euro in die Sanierung. rg

Neukölln

Fünf neue Stolpersteine erinnern an Opfer des Nazi-Regimes

Fünf neue Stolpersteine wurden am Sonnabend in Neukölln verlegt. Einer erinnert vor dem Haus Jonasstraße 5 a an den antifaschistischen kommunistischen Widerstandskämpfer John Sieg, ein anderer in der Jonasstraße 66 ist Lisette Ascher gewidmet, die im Alter von 78 Jahren nach Theresienstadt deportiert wurde. An der Lenaustraße 6 wird Luise Hartnack geehrt, die wegen sogenannter Judenbegünstigung in das KZ Ravensbrück gebracht wurde und dort 1942 ums Leben kam. rg

Marzahn-Hellersdorf

Einstiges Wernerbad soll zum Freizeitpark werden

Für eine sinnvolle künftige Nutzung des Wernerbadgeländes an der Ridbacher Straße 44 hat sich jetzt die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf ihrer letzten Sitzung der abgelaufenen Wahlperiode ausgesprochen. Das Bezirksamt wurde aufgefordert, mit dem Verein "Freunde des Wernerbades" und den Berliner Bäderbetrieben Gespräche zu führen. Das älteste Berliner Freibad ist seit 2002 geschlossen. Seit 2010 steht fest, dass eine Wiederaufnahme des Badebetriebes nicht möglich ist. Der Verein, eine Bürgerinitiative, CDU und Linke wollen das Grundstück als Bürgerpark mit Café und Kinderplansche retten. rg

Treptow-Köpenick

Lauf zum alten Flugfeld ehrt berühmte Sportfliegerin

Vereine und Institutionen aus Johannisthal wollen eine neue Sportveranstaltung etablieren. Sie laden am 23. Oktober, 11 Uhr, zu einem Lauf vom neuen Flughafen in Schönefeld zum alten Flugfeld in Johannisthal ein. Der erste Elly-Beinhorn-Lauf, benannt nach einer Sportfliegerin aus den 30er-Jahren, geht über zehn Kilometer. Anmeldungen unter www.johannisthal.net. saf

Mitte

Info-Tafeln für Besucher am Plötzensee

Das Bezirksamt hat für die Besucher des Plötzensees Informationstafeln aufgestellt. Diese geben Auskunft über die Geschichte des Standortes, das Strandbad sowie über Flora und Fauna im und am Plötzensee. Auf diesen Tafeln klärt das Bezirksamt auch über die Arbeiten zum Naturschutz auf, um für einen sensiblen Umgang mit der Uferbegrünung zu werben. kla

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte mailen Sie an bezirke@morgenpost.de