Personalien

Berlin Partner bestimmt neue Geschäftsführerin

Die neue Chefin für die Wirtschaftsfördergesellschaft Berlin Partner steht fest: Die bisherige Justiziarin der Industrie- und Handelskammer, Melanie Bähr, wird, wie vorab berichtet, Geschäftsführerin der Agentur. Am Freitag teilte die Gesellschaft die Personalentscheidung dann offiziell mit.

Melanie Bähr soll die Stelle schon am kommenden Montag antreten. Sie solle die Bereiche Finanzen, Organisationsstruktur und Compliance verantworten und vorerst die Gesamtleitung von Berlin Partner übernehmen, heißt es in der Mitteilung. Melanie Bähr bringe "die notwendige Führungserfahrung mit und ist bestens vertraut mit den Spielregeln im Umgang mit Ausschreibungen und der Verwendung öffentlicher Gelder. Zudem kennt sie viele Partnerunternehmen und Mitarbeiter bei Berlin Partner durch unsere Nähe zur IHK", teilte Peter Zühlsdorff, Aufsichtsratsvorsitzender von Berlin Partner, mit.

Der bisherige Geschäftsführer René Gurka hatte sein Amt nach einer öffentlichen Debatte um persönliche und organisatorische Verfehlungen in der vergangenen Woche niedergelegt. Er war unter anderem in die Kritik geraten, weil er einen 180 000 Euro teuren Umbau der Geschäftsräume nicht ausgeschrieben hatte. Der Auftrag ging stattdessen an zwei Ingenieure, von denen einer schon einmal durch eine Direktvergabe begünstigt worden sein soll. Der Mitteilung zufolge werden Gurka für die verbleibende Vertragslaufzeit bis März kommenden Jahres seine Gehaltsansprüche ausgezahlt. Es werde noch geprüft, ob die Unternehmensleitung künftig wie ursprünglich vorgesehen um einen zweiten Geschäftsführer erweitert wird, hieß es.