Info

Flughafen Otto Lilienthal

Anfänge 1909 landete das Luftschiff "Zeppelin III", von Graf von Zeppelin persönlich gesteuert, auf dem Artillerieschießplatz Jungfernheide - dem heutigen Flughafen Tegel. Bis in die 30er-Jahre diente der Platz als Raketenversuchsgelände. Ab 1948 brauchte man für die Luftbrücke neben Tempelhof und Gatow einen weiteren Flughafen. Die französischen Alliierten begannen mit dem Bau zweier Landebahnen in Tegel.

Eröffnung 1960 landeten in Tegel die ersten zivilen Maschinen, ab 1968 wurde der Charterverkehr von Tempelhof hierher verlegt. Ab 1969 wurde im südlichen Teil der heutige Flughafen errichtet, 1974 wurde das heutige Abfertigungsterminal eröffnet. Architekten waren Gerkan und Partner.

15 Millionen Fluggäste wurden 2010 in Tegel abgefertigt. Der Flughafen lag mit dieser Zahl an vierter Stelle in Deutschland. Auf dem Flughafen arbeiten rund 6800 Beschäftigte. Schließung Die letzten Flieger sollen am Abend des 2. Juni 2012 starten. Am 3. Juni wird der neue Flughafen BER in Schönefeld eröffnet. Die Flugbereitschaft der Bundeswehr wird mit ihren Hubschraubern vorerst auf dem alten Gelände bleiben.

Prominente Gäste Am 26. Juni 1963 landete US-Präsident John F. Kennedy mit einer Boeing 707 in Tegel - die Bilder aus Berlin brachten auch dem Flughafen weltweit Schlagzeilen. Zuletzt war Tegel Kulisse für den Empfang von Papst Benedikt XVI., der hier am 22. September seinen viertägigen Deutschlandbesuch begann.