In Kürze

Durstig: Roland Emmerich besteht auf Wein zum Essen

Durstig

Roland Emmerich besteht auf Wein zum Essen

Hollywood-Regisseur Roland Emmerich (55, "Independence Day") lässt sich sein Glas Wein zum Mittagessen auch im gesundheitsbewussten Kalifornien nicht verbieten. "Da wird man in Los Angeles gleich angeguckt, als wäre man ein Alkoholiker", sagte er dem "Focus". Auch in Liebesdingen lässt sich Emmerich nicht verbiegen - mit seinem fast 30 Jahre jüngeren Lebensgefährten könne er sich sogar eine Hochzeit vorstellen. "Früher hat keiner gewusst, dass ich schwul bin, heute ist mir das wurscht", sagte Emmerich dem Blatt.

Fleißig

Heiner Lauterbach erhält Ehrenpreis des Filmpreises

Heiner Lauterbach (58) erhält beim Hessischen Filmpreis den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten. Der Schauspieler sei "in seiner Generation der unangefochten bekannteste und vielseitigste Schauspieler auf Leinwand und Bildschirm", begründete Hessens Regierungschef Volker Bouffier (CDU) am Donnerstag die Auszeichnung laut Staatskanzlei. Der aus Köln stammende Schauspieler wurde durch Doris Dörries Komödie "Männer" 1985 schlagartig bekannt, in der er einen ehrgeizigen Verpackungsdesigner spielt. Mit "Andersrum" gab Lauterbach 2005 sein Regiedebüt. Der mit insgesamt 185 000 Euro dotierte Hessische Film- und Kinopreis wird bei einer Gala am Rande der Frankfurter Buchmesse am 14. Oktober verliehen. Den undotierten Ehrenpreis hatten zuletzt Gudrun Landgrebe und Suzanne von Borsody erhalten.

Ängstlich

Günther Schramm ist ein ängstlicher Großvater

Schauspieler Günther Schramm (82) genießt seine private Rolle als Großvater. Der Darsteller sagte anlässlich der neuen Staffel der ZDF-Serie "Forsthaus Falkenau" (ab 7. Oktober): "Meine älteste Enkeltochter ist drei Jahre alt, und ich kann es kaum erwarten, dass sie endlich mal die Wochenenden oder eine ganze Woche bei uns verbringen kann." Jedoch sei er im Umgang mit Kindern ängstlicher geworden. "Ich stelle immer wieder fest, dass man mit zunehmendem Alter und als Großpapa sowieso viel ängstlicher wird, dass ich häufig zusammenzucke und sage: ,Um Gottes willen, pass auf, Kind!'"

Peinlich

ZDF zeigt Dokumentation über Promis, die pleite sind

Das ZDF nimmt sich in einer Dokumentation Prominenten an, die pleitegegangen sind. In der Reihe "37 Grad" porträtiere die Dokumentation "Prominent - aber pleite!" die drei früheren Stars Franz Trojan (Spider Murphy Gang), Tanja Schumann ("RTL Samstag Nacht") und Bettina Kenter ("Gruppenbild mit Dame"). Der Film von Anne Kauth und Bernd Reufels läuft am Dienstag (4. Oktober) um 22.15 Uhr. Trojan war mehrfacher Millionär, lebe aber heute in einem Wohnwagen von 60 Euro in der Woche. Die Bambi-Preisträgerin Schumann verspekulierte sich mit Ost-Immobilien und habe Privatinsolvenz anmelden müssen. Kenter stand mit Stars wie Romy Schneider vor der Kamera, lebe aber nun von Hartz IV und gehe zur Armentafel.