BerlinRadar: Treptow-Köpenick

FEZ Wuhlheide steht vor Personalabbau

Das FEZ Wuhlheide muss 2012 wahrscheinlich mehr als zehn Stellen einsparen, weil das Geld aus mehreren Gründen nicht reichen wird. Nach gegenwärtiger Haushaltsplanung bekommt Berlins bekannteste Jugendeinrichtung drei Prozent weniger Zuwendung vom Land. Außerdem ist in dieser Zuwendung nicht die Tariferhöhung für Mitarbeiter im Sozialbereich enthalten, so dass das FEZ die anstehenden Gehaltserhöhungen aus dem verringerten Budget bezahlen muss. Hinzu kommt eine Preissteigerung bei Strom und Wärme. FEZ-Geschäftsführer Lutz Mannkopf rechnet damit, dass er 2012 etwa 620 000 Euro weniger zur Verfügung hat als bisher, um das Personal zu bezahlen. "Wenn wir weniger Mitarbeiter haben, können wir nicht alle Angebote aufrechterhalten", sagt Mannkopf. Das FEZ sei ein Vorzeigeprojekt für Berlin. saf