Medien

Verlag Axel Springer begrüßt den Papst mit einem Großplakat

Mit einer besonderen Aktion begrüßt der Verlag Axel Springer Papst Benedikt XVI. zu seinem ersten Staatsbesuch in Deutschland. Seit Montag ist dazu die Fassade des 19-stöckigen Verlagsgebäudes in Kreuzberg in voller Höhe mit zwei Papst-Postern verhüllt.

Auf beiden Seiten des Neubauflügels ist die mehrfach preisgekrönte Titelseite der "Bild" zu sehen, mit der Europas größte Tageszeitung am 20. April 2005 unter der Schlagzeile "Wir sind Papst!" über die Wahl von Kardinal Joseph Ratzinger zum Oberhaupt der katholischen Kirche berichtet hatte.

"Wir möchten an diesen einzigartigen Moment von damals anknüpfen und zum Ausdruck bringen, dass es für Deutschland ein ganz besonderes Ereignis ist, seinen Papst zu empfangen", sagte "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann zu der einmaligen Begrüßungsaktion.

Die beiden Poster, die durch ihre Transparenz weiter Tageslicht in die Redaktionsräume lassen, werden bis zum 27. September zu sehen sein. Die Stoffbahnen, die durch Industriekletterer an beiden Seiten des Hauses angebracht wurden, sind je 45 Meter breit und 65 Meter lang. Jede Plane wiegt mehr als eine Tonne.

Papst Benedikt XVI. wird am Donnerstag in Berlin zu seinem ersten offiziellen Deutschland-Besuch erwartet. In der deutschen Hauptstadt wird er zunächst von Bundespräsident Christian Wulff empfangen. Anschließend wird Benedikt XVI. vor dem Deutschen Bundestag reden und am Nachmittag eine Messe im Berliner Olympiastadion zelebrieren.