BerlinNews

Feuerwehr: 47-jähriger Mann tot aus Rummelsburger See geborgen

Feuerwehr

47-jähriger Mann tot aus Rummelsburger See geborgen

Taucher der Feuerwehr haben am Freitag die Leiche eines 47-jährigen Mannes in der Rummelsburger See gefunden. Der Mann war am Morgen als vermisst gemeldet worden und soll auf einem Boot in der Bucht gearbeitet haben. Am frühen Nachmittag forderte die Polizei dann die Feuerwehrtaucher an. Sie fanden den leblosen Körper schließlich wenig später im Wasser treibend. Die Hintergründe sind noch unklar.

Ärztekammer

Neue Rücktrittsforderungen an Präsident Jonitz

Im Streit um seine Thesen zum Nichtraucherschutz ist der Präsident der Landesärztekammer Berlin, Günther Jonitz, erneut zum Rücktritt aufgefordert worden. Der Nichtraucherverband "Pro Rauchfrei" verlangt außerdem Jonitz' Ausschluss aus der Bundesärztekammer. "Wer solchen Schwachsinn äußert, hat sich akademisch diskreditiert", sagte Siegfried Ermer, Vorsitzender von Pro Rauchfrei. Jonitz hatte gesagt, Rauchen in geringer Dosis sei nicht gesundheitsschädlich.

Rauschgiftfund

Polizisten beschlagnahmen vier Kilogramm Amphetamin

Polizeibeamte konnten in Wedding zwei Drogenhändler festnehmen. Am Donnerstag überprüften sie in der Seestraße einen Audi. Dabei entdeckten die Beamten vier Kilogramm Amphetamin, 600 potenzsteigernde Tabletten sowie anabole Steroide. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden weitere Drogen und Bargeld gefunden. Gegen die Männer soll Haftbefehl erlassen werden.

( ehre )